Elektromobilität

Zero SR/S: Alle Infos zum elektrischen Superbike

von
Thomas Pitscheneder

Zero plant ein vollelektrische Superbike: die neue SR/S. Bereits vor der offiziellen Vorstellung sind erste Informationen dazu an die Öffentlichkeit gelangt.

Die Zero SR/S auf einer nächtlichen Straße
Die Zero SR/S übernimmt die Technik größtenteils von der SR/F. Als vollverkleidetes Bike wirkt sie jedoch noch sportlicher. Foto: Zero Motorcycles

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie es die Infos ins Netz geschafft haben
  • Welche Leistung in der Zero SR/S steckt
  • Wie hoch der Preis sein könnte

Zero Motorcycles plant sein Angebot in diesem Jahr um mindestens ein neues Modell zu erweitern. Die Vorstellung der Zero SR/S erfolgte am 24.02.2020. Schon im Vorfeld sind allerdings durch ein geleaktes Werbevideo erste Details zum Elektromotorrad durchgesickert. Die Infos gibt es hier!

Vollelektrischer Fahrspaß

Jetzt für Audi e-tron News registrieren

Jetzt kostenlos anmelden

audi.de/DAT-Hinweis

Video gab erste Details zum Superbike preis

Am 14. Februar tauchte auf YouTube ein Video auf, dass wohl noch nicht für die Öffentlichkeit gedacht war. Es handelte sich dabei offenbar um einen Werbeclip für die neue Zero SR/S. Das 1:44 Minuten lange Video landete auf einem Channel, der nur drei Abonnenten hatte. Dennoch verbreitete es sich schnell weiter.

Zwar sorgte der Hersteller mit einem Copyright-Claim schnell für die Löschung des Clips, doch die Informationen waren bereits in der Welt. Die Seite „Motorcyclenews.com“ hatte sie in einem Artikel gesammelt.

Zero SR/S: E-Motorrad mit hoher Leistung

Die Zero SR/S setzt auf den Elektromotor ZF75-10, der auch in der SR/F zum Einsatz kommt. Die maximale Leistung soll bei 82 kW (110 PS) liegen. Das volle Drehmoment von 190 Newtonmetern liegt sofort an, was sehr schnelle Starts bedeuten dürfte. Auf freien Strecken schafft das Bike eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Auch den Akku erbt die Zero SR/S von der SR/F. Das bedeutet, dass die Kapazität bei 14,4 kWh liegt. In der Stadt soll eine Reichweite von bis zu 259 Kilometern möglich sein. In Kombination mit Autobahnfahrten bei maximal 110 km/h spricht Zero hingegen von 175 Kilometern. Wer für 3.309 Euro Aufpreis den „Power Tank“ bestellt, kann die Stadt-Reichweite wohl auf bis zu 320 Kilometer erhöhen.

Preis und Erscheinungstermin der SR/S

Zero bietet die SR/S aktuell in den Farben Blau und Grau an. Der Einstiegspreis liegt bei 21.540 Euro. Mit an Bord ist dann allerdings nur ein Lader für bis zu 3 kW. Schnelleres Laden (6 kW) kostet 2.975 Euro extra. Bei der Premium-Variante ist das bereits mit drin, genau wie Heizgriffe, ein Windschild und Lenkerenden aus Alu. Dann kostet die SR/S mindestens 23.740 Euro. Das neue Elektromotorrad soll schon im März bei ersten Händlern stehen.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen