Technik

Waymo: Eigene Fabrik für autonome Autos geplant

von
Thomas Pitscheneder

Die Google-Tochter Waymo testet bereits seit längerer Zeit autonome Autos. Bald will die Firma die offenbar in einer eigenen Fabrik bauen.

Lagerhalle für Waymo-Fahrzeuge in den USA.
Die Google-Tochter Waymo betreibt eine wachsende Flotte an selbstfahrenden Autos. Um Fahrzeuge künftig noch schneller mit der notwendigen Technik auszurüsten, plant Waymo eine eigene Fabrik Foto: Waymo

Das erfahren Sie gleich:

  • Wo Waymo bald autonome Autos bauen will
  • Warum die Fertigung nicht einer klassischen Autoproduktion entspricht
  • Was der Hauptgrund für die Wahl des Standorts war

Bereits seit dem Jahr 2014 testet Waymo den Einsatz von autonomen Fahrzeugen. Was zunächst mit einer Pilotphase auf abgesperrten Straßen startete, verlagerte sich schnell auf öffentliche Straßen. In den USA sind die Autos mittlerweile sogar komplett ohne Fahrer unterwegs – mit großem Erfolg.

Der macht die Google-Tochter offenbar so selbstbewusst, dass sie eine Serienfertigung der autonomen Autos plant. Dafür soll im Südwesten des US-Bundesstaats Michigan, nahe der Grenze zu Kanada, bald eine eigene Fabrik entstehen. Ganz ohne Hilfe klappt das allerdings nicht.

Waymo: Keine vollständig neuen Autos geplant

Als Partner holt sich Waymo den Automobilzulieferer Magna an Bord. Der soll bei der Umrüstung der Fahrzeuge im neuen Werk unterstützen. Das ist auch die Besonderheit der Fabrik, denn Waymo möchte zunächst keine eigenen Autos bauen, sondern bestehende Fahrzeuge mit der eigenen Technik ausrüsten. Eine klassische Fertigungsstraße dürfte es also nicht geben.

Die Sensoren machen Modelle der Konzerne Fiat Chrysler und Jaguar Land Rover fit für die Automatisierungsstufe 4. Damit können die Autos große Strecken vollkommen autonom zurücklegen. Nur unter bestimmten Voraussetzungen fordern die Selbstfahrer die Passagiere zum Eingreifen auf. Eben weil sie deshalb noch auf eine Person hinter dem Steuer angewiesen sind, gelten sie nicht als vollautonom nach Stufe 5.

Autonomes Auto von Waymo in Michigan
Michigan ist die Heimat der großen amerikanischen Automobilhersteller Chrysler, General Motors und Ford. In naher Zukunft gehört auch Waymo dazu – ohne selbst Autos zu bauen. Foto: Waymo

Michigan setzte sich mit Subventionen durch

Die US-Bundesstaaten zeigten reges Interesse an der geplanten Fabrik von Google. Der Konzern hatte somit die freie Auswahl. Die Entscheidung viel am Ende jedoch auf Michigan. Grund dafür waren offenbar versprochene Subventionen in Millionenhöhe.

"Es wird erwartet, dass das Projekt 13,6 Millionen US-Dollar an privaten Investitionen generiert und 100 Jobs – mit Potenzial für bis zu 400 neuen Jobs – schafft. Daraus resultiert ein Zuschuss von bis zu 8 Millionen US-Dollar im Rahmen des Michigan Business Development Programms", heißt es in einer Mitteilung der Michigan Economic Development Corporation (MEDC).

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen