Elektromobilität

VW setzt auf Elektroautos: Der Verbrennungsmotor stirbt aus

von
Thomas Pitscheneder

Der Volkswagen-Konzern plant langfristig wohl nicht mehr mit Verbrennungsmotoren. Das bestätigte Strategie-Chef Michal Jost in einem Interview.

Kommende Fahrzeuge der ID.-Serie von VW
Vollelektrisch statt mit fossilen Brennstoffen: VW fährt mit der I.D.-Reihe in die Zukunft. Der Verbrennungsmotor könnte da bald auf der Strecke bleiben. Foto: Volkswagen AG

Das erfahren Sie gleich:

  • Warum VW im Verbrennungsmotor keine Zukunft sieht
  • Wieso das nicht nur mit politischen Entscheidungen begründet ist
  • Welche Modelle und Reihen aus dem Konzern kommen

Immer mehr Länder planen ein generelles Verbot von Verbrennungsmotoren. Damit kehren die Staaten der bisher bewährten Technologie offenbar in wenigen Jahrzehnten vollständig den Rücken. Doch nicht nur die Politiker in Europa glauben an eine Zukunft ohne Benziner und Diesel, auch die Automobilhersteller.

Der neue Audi e-tron

Jetzt Ihren elektrischen SUV zusammenstellen

Konfiguration starten

audi.de/DAT-Hinweis

So ist sich etwa die Chefetage beim Volkswagen-Konzern sicher, dass Verbrennungsmotoren aussterben. Stattdessen soll die Zukunft den Fahrzeugen mit alternativen Antrieben gehören – allen voran Elektroautos.

VW: Weg vom klassischen Verbrennungsmotor

Der Tagesspiegel lud kürzlich Michael Jost zum Interview. Er ist hauptverantwortlich für die Strategie des VW-Konzerns und bestimmt somit maßgeblich die Richtung der Unternehmens und seiner Marken mit. Bereits Ende des vergangenen Jahres sagte er, dass 2026 der Anfang vom Ende des Verbrennungsmotors sei. Im Gespräch mit dem Tagesspiegel sagte er, dass VW keinen plötzlichen Produktionsstopp plane. Vielmehr wolle das Unternehmen sie nicht mehr weiterentwickeln.

"Der Verbrennungsmotor wird nach und nach auslaufen – das hängt auch davon ab, wie unsere Kunden Elektroautos annehmen. Eins ist aber klar: In Europa, einem unserer wichtigsten Märkte, werden voraussichtlich ab 2040 keine Neuwagen mit Verbrennungsmotor mehr zugelassen – in einzelnen Ländern der EU sogar zum Teil noch deutlich früher", so Jost.

Michael Jost, Chefstratege beim Volkswagen-Konzern
VW-Chefstratege Michael Jost sprach kürzlich in einem Interview über die Zukunft von Verbrennungsmotoren. Foto: Volkswagen AG

Doch der Wandel zu alternativen Antrieben sei nicht nur eine Aufgabe der Politik. VW sieht sich offenbar auch selbst in der Pflicht: "Wir sind herausgefordert, die Welt dorthin zu führen – wir haben angesichts des Klimawandels keine Wahl. Das ist nicht nur eine Folge von immer härter werdender Regulierung."

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

VW I.D.: Zahlreiche vollelektrische Autos geplant

Umsetzen will Volkswagen das in erster Linie mit den I.D.-Modellen aus eigenem Hause. Der I.D. soll die Kompaktklasse – und somit die breite Masse – bedienen. Der I.D. Crozz ist eine Mischung aus SUV und Coupé für den urbanen Raum, der I.D. Buzz ist im Grund ein Bulli mit Elektromotor. Später soll mit dem I.D. Vizzion sogar eine autonome Limousine für die Oberklasse folgen. Erst kürzlich gab VW außerdem einen Ausblick auf künftige Kleinserien – in Form des Spaßmobils I.D. Buggy.

Die Premium-Töchter Audi und Porsche setzen mit e-tron und Taycan ebenfalls auf Elektrifizierung. Seat und Škoda bringen in naher Zukunft ebenfalls Elektroautos auf den Markt.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen