Elektromobilität

VW ID.3: Alle Infos zum ersten Elektroauto der Reihe

von
Thomas Pitscheneder

Das kompakte Elektroauto ID.3 ist das erste Modell der gleichnamigen Produktfamilie von VW. Im Rahmen der IAA 2019 hat VW endlich das finale Design enthüllt.

Der VW ID.3 1st in der Vorder- und Hinteransicht
Endlich ohne Tarnung zu sehen: Das Design wirkt modern, aber übertreibt es mit dem futuristischen Look nicht. Foto: Volkswagen AG

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie sich Volkswagen selbst erneuert
  • Was der VW ID.3 zu bieten hat
  • Was er kostet

VW hatte bereits rein elektrisch betriebene Autos im Angebot. Die Modelle e-Golf und e-up! sollten aber nur die Vorreiter sein, für ein viel größeres Vorhaben. Insgesamt 70 neue Elektroautos will Volkswagen bis 2028 vorstellen. Weitaus mehr als bisher geplant waren. Als Basis dafür dient die Plattform MEB. Unter dem Stichwort "New Volkswagen" will sich der Konzern zu großen Teilen erneuern.

Der neue Audi e-tron

Jetzt Ihren elektrischen SUV zusammenstellen

Konfiguration starten

audi.de/DAT-Hinweis

Den Anfang macht der Kompaktwagen ID.3, den die Marke kürzlich im Rahmen der IAA 2019 vorstellte. Gleichzeitig modernisiert der Konzern seinen gesamten Auftritt. Auf dem ID.3 prangt schließlich zum ersten Mal das neue Markenlogo.

VW ID.3: Wahl zwischen drei Batteriegrößen

Über die vergangenen Monate lieferte Volkswagen immer wieder kleinere Info-Häppchen zum ID.3. Am 9. September 2019, pünktlich zum Start der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt, zeigte der Konzern endlich das finale Modell. Der Stromer kommt als kompakter Fünftürer auf den Markt, spielt also in der Golf-Klasse mit.

Drei Batteriegrößen bietet VW für den ID.3 an. Die Basis hat eine Kapazität von 45 kWh, was für 330 Kilometer nach WLTP reichen soll. Bei der größeren Batterie mit 58 kWh muss das Fahrzeug nach spätestens 420 Kilometern an eine Ladesäule. Der Top-Akku fasst 77 kWh und bietet eine Reichweite von bis zu 550 Kilometern. Schnelles Aufladen ist mit jedem Stromspeicher möglich. Bei 100 kW Ladeleistung fließt in 30 Minuten Energie für 290 Kilometer in die Akkus.

Dem Stromer mangelt es nicht an Power

Im zum Start erhältlichen ID.3 1st steckt ein einzelner Elektromotor mit 150 kW (204 PS). Der schickt das maximale Drehmoment von 310 Newtonmetern an die Hinterachse. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h. Wohl eine bewusste Entscheidung, um möglichst hohe Reichweiten zu bieten. Durch den tief liegenden Schwerpunkt und den Heckantrieb dürfte der ID.3 sehr Fahrfreudig sein.

Aufgeräumter und großzügiger Innenraum

Nicht selten Entwickeln Marken für ihre Elektroautos völlig neue Innenraum- und Bedienkonzepte. Das ist auch beim ID.3 von Volkswagen der Fall. Die Armaturen sind bei ihm volldigital und fallen somit viel kompakter aus. Das Infotainment-System steuert auch die Belüftung und andere Fahrzeugfunktionen. Dafür reicht ein einzelnes Display oberhalb der Mittelkonsole. Viel mehr gibt es auch nicht zu sehen.

Der Innenraum des neuen VW ID.3 1st
Aufgeräumter geht es kaum: zwei Displays und nur wenige physische Knöpfe sind im Cockpit zu finden. Das schafft mehr Raum für Ablagen und Passagiere. Foto: Volkswagen AG

Dadurch entsteht optisch viel mehr Raum im Fahrzeug. VW nennt das „Open-Space-Konzept“. Doch auch praktisch steht mehr Platz zur Verfügung. Weil die Batterien zwischen den Achsen sitzen, verlängert sich der Radstand, die Überhänge sind hingegen gering. Für seine kompakten Abmessungen ist der ID.3 sehr geräumig.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

VW ID.3 vorbestellen: Ab sofort möglich

Noch vor seiner Weltpremiere begann für interessierte Kunden eine mögliche Reservierung des VW ID.3. Damit sichern sie sich eines der ersten Fahrzeuge der neuen Elektro-Familie der Marke. Zum Start gibt es sogar eine auf 30.000 Fahrzeuge begrenzte Sonderedition: den VW ID.3 1st. Den gibt es in vier Farben, mit mittelgroßer Batterie für bis zu 420 Kilometer Reichweite, allerlei Sonderausstattung – und einem Jahr kostenlosen Laden. Alternativ gibt es noch den ID.3 1st Plus mit vielen innovativen Ausstattungsmerkmalen und die Top-Variante ID.3 1st Max mit Vollausstattung.

Das Pre-Booking kostet eine Anzahlung in Höhe von 1.000 Euro, die Volkswagen komplett mit dem späteren Kaufpreis von unter 40.000 Euro verrechnet. Die Auslieferung soll 2020 beginnen.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen