Elektromobilität

VW bestätigt: Mehr Elektroautos als bisher geplant

von
Thomas Pitscheneder

Bisher plante VW innerhalb eines Jahrzehnts 50 neue Elektroautos. Doch diese Pläne wirft das Unternehmen über den Haufen – und will noch viel mehr bauen.

Ein Blick ins VW-Werk in Zwickau
Bis zum Jahr 2028 sollen 22 Millionen Elektroautos bei Volkswagen vom Band rollen. Einige davon, wie der kommende VW ID., im deutschen Werk in Zwickau. Foto: Volkswagen AG

Das erfahren Sie gleich:

  • Welche Anzahl neuer Elektroautos VW bis 2028 plant
  • Welche Summe das Unternehmen dafür investiert
  • Wieso auch die Produktion eine wichtige Rolle spielt

Die vergangenen Wochen machten deutlich, wie der deutsche Automobilkonzern Volkswagen seine Zukunft plant. Batterieelektrische Fahrzeuge stehen dabei offenbar klar im Fokus. Dem klassischen Verbrennungsmotor sagte das Unternehmen deshalb bereits den Untergang voraus. Stattdessen seien Elektroautos bald der neue Standard.

Der neue Audi e-tron

Jetzt Ihren elektrischen SUV zusammenstellen

Konfiguration starten

audi.de/DAT-Hinweis

Wie groß das Engagement von VW in der Sache wirklich ist, zeigt ein kürzlich bestätigtes Vorhaben.

VW e-Mobility: 70 neue Modelle kommen

Ist der e-Golf der Einstieg in die elektrische Zukunft der Marke, soll die ID.-Reihe bald den schrittweisen Umstieg starten. Bis ins Jahr 2028 sollten 50 vollelektrische Autos kommen. Doch diese Pläne wirft Volkswagen wieder über den Haufen – im positiven Sinne für die Elektromobilität. VW will 20 weitere Fahrzeuge mit Elektromotor bringen. Die Gesamtzahl liegt somit bei 70 neuen Modellen.

In der Berechnung steigt somit auch das Volumen kräftig an. Bisher wollte VW 15 Millionen E-Autos bis 2028 bauen. Mit den 20 neuen Modellen soll die Zahl auf 22 Millionen Stück anwachsen. Das Investment in dieses Vorhaben beziffert Volkswagen auf 30 Milliarden Euro. Damit die notwendigen Batteriezellen zur Verfügung stehen, bezieht der Konzern sie von LG Chem, CATL und Samsung. Sollte das nicht reichen, will VW vielleicht sogar selbst in die Batteriezellenfertigung in Europa einsteigen.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Nicht nur die Autos sollen grün sein

Volkswagen plant einen fast vollständigen Wandel. Künftig sollen nicht nur elektrische Autos für eine positive Umweltbilanz in Städten sorgen, sondern auch deren Produktion. Bis 2025 will VW den CO2-Ausstoß seiner Werke im Vergleich zu 2010 um 50 Prozent senken. Das Kraftwerk in Wolfsburg soll ab 2023 etwa mit Gas statt Kohle arbeiten. Die Konzerntochter Audi produziert den e-tron in Brüssel bereits jetzt CO2-neutral. Das soll bald auch beim VW ID. in Zwickau der Fall sein.

"Volkswagen übernimmt bei den großen Zukunftsthemen Verantwortung – gerade auch beim Klimaschutz. Maßgabe dabei sind die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens. In den kommenden Jahren werden wir Produktion und weitere Wertschöpfungsstufen Schritt für Schritt auf CO2-Neutralität ausrichten. So leisten wir unseren Beitrag zur Begrenzung der Erderwärmung", so VW-Chef Dr. Herbert Diess.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen