Elektromobilität

Trotz dichtem Schnee: Tesla Model 3 verhindert Unfall

von
Carola Franzke

Der Fahrer eines Tesla Model 3 veröffentlichte ein Video, das für die Sicherheit autonomer Autos spricht: Der Autopilot-Modus verhinderte einen Unfall.

Auto auf einer verschneiten Straße
Dichter Schnee macht es teilautonomen Systemen schwer. Ein Tesla Model 3 griff kürzlich dennoch erfolgreich ein – und verhinderte somit einen Unfall. Foto: Getty Images/ Pgiam

Das erfahren Sie gleich:

  • Welcher gefährlichen Situation sich der Fahrer eines Tesla Model 3 ausgeliefert sah
  • Wie ihn sein Auto trotz dichtem Schnee gerettet hat
  • Warum autonome Fahrfunktionen vielen Menschen Angst machen

Der Reddit-User thenext44 aus St. Louis im US-Bundesstaat Missouri postete Ende Januar ein Video seiner Dashcam: In einem 8 Sekunden dauernden Schockvideo ist zu sehen, wie es bei dichtem Schneefall und – mutmaßlich – glatter Straße fast zu einem Crash auf der Autobahn kommt, als vor ihm plötzlich ein Wagen auf der linken Spur quer steht.

Der neue Audi e-tron

Das kann der erste elektrische SUV von Audi.

Mehr erfahren

audi.de/DAT-Hinweis

Aber eben nur fast, denn der Tesla griff offenbar selbstständig ein und rettete seinen Fahrer damit vor einem teuren Schaden und eventuellen Verletzungen.

Mehr Sicherheit im Auto dank Autonomielevel 2

So weit sich der Fahrer erinnert, waren die Autopilot-Funktionen seines Teslas nicht aktiviert. Er war auf einer längeren Fahrt von mehr als sechs Stunden unterwegs und hatte schon festgestellt, dass der Autopilot-Modus unter den schwierigen Wetterbedingungen nicht einwandfrei arbeitet.

thenext44 schreibt zu dem Video: „Mein Wagen begann zu bremsen, bevor das Hindernis überhaupt in Sichtweite war. Als ich nach rechts ausgewichen bin, konnte ich fühlen, wie der Tesla uns in der Spur hielt und ein Ausbrechen wie bei dem Fahrzeug vor uns verhindert hat. Ich fühlte mich wie der weltbeste Fahrer, der durch ein Nadelöhr rast. Wenn ich aber nun darüber nachdenke, könnte der Tesla übernommen haben.“ Während er die Fahrt nach der gefährlichen Situation unbeschadet fortsetzen konnte, hat thenext44 durch den Schock vergessen, welche der Sicherheitsfunktionen seines Autos eventuell aktiviert waren.

Der Besitzer des Tesla Model 3: „Ich war so glücklich, dass wir keinen Unfall hatten – voller Adrenalin und mit Herzrasen gab ich meiner Frau ein „High five“ und habe überhaupt nicht an den Autopilot-Modus gedacht.“

Dennoch, so schreibt ein anderer Reddit-Nutzer in den Kommentaren zum Video, funktioniert der automatische Kollisionsschutz auch bei abgeschaltetem Autopilot-Modus. Insofern spielt es keine Rolle, dass thenext44 sich nicht erinnern kann: In diesem Fall haben wohl die autonomen Eingriffe des Autos für die Sicherheit der beiden Passagiere und der Insassen der anderen Fahrzeuge gesorgt.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Sicher autonom fahren

Solche positiven Erfahrungen tun der Entwicklung von autonomen Autos und Fahrerassistenzsystemen sehr gut, nachdem es bereits einige Rückschläge gab. Angriffe auf autonome Autos sind dabei bisher eher harmlos und haben glücklicherweise bisher nur Sachschäden an den Fahrzeugen verursacht.

Seit dem Todesfall im März 2018, der von einem autonom fahrenden Auto von Uber in einer Stadt im US-Bundesstaat Arizona verursacht wurde, steht das autonome Fahren und die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer besonders unter Beobachtung. Technische Fragen und Lösungen sind dabei das eine, Diskussionen um Entscheidungsalgorithmen und Versicherungsfragen sind das andere.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen