Elektromobilität

Toyota: Mehr Autos mit Hybridantrieb als reine Verbrenner verkauft

von
Thomas Pitscheneder

Bei Elektroautos zeigen sich die Japaner noch skeptisch, Hybridantriebe gibt es bei Toyota schon lange. Mittlerweile verkaufen sie davon mehr als Verbrenner.

Toyota Prius an einer Straßenkreuzung
Der Toyota Prius machte Hybridautos salonfähig. Ihm folgten zahlreiche elektrifizierte Modelle. Heute verkauft Toyota davon mehr als reine Verbrenner. Foto: Toyota

Das erfahren Sie gleich:

  • Welchen Anteil Hybridautos an den Verkäufen 2018 hatten
  • Wie groß der Markt hierzulande im vergangenen Jahr war
  • Welche Antriebsart Toyota in Zukunft lieber weiterentwickeln möchte

Der japanische Automobilkonzern Toyota setzt bereits seit längerer Zeit auf Hybridantriebe in einigen Modellen. Das scheint bei den Kunden gut anzukommen, wie aktuellen Zahlen des Unternehmens bestätigen. Demnach verkaufte Toyota mehr Autos mit Hybrid-System als Benziner und Diesel.

Der neue Audi e-tron

Jetzt Ihren elektrischen SUV zusammenstellen

Konfiguration starten

audi.de/DAT-Hinweis

Genauer entschieden sich im vergangenen Jahr 54 Prozent der Kunden für ein entsprechendes Fahrzeug. Das macht laut Toyota ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Toyota: Hybridantriebe in Deutschland immer beliebter

Erstaunlich ist, dass der Wert nicht für den internationalen Markt gilt, sondern nur für Deutschland. Bisher gilt die Bundesrepublik im direkten Vergleich mit anderen europäischen Staaten als zögerlich, wenn es um die Elektromobilität geht.

Der Anteil an alternativen Antrieben bei den Neuzulassungen lag 2018 bei nur rund 3,8 Prozent – trotz einem Wachstum von 53,8 Prozent (130.258 Fahrzeuge) im Vergleich zum Vorjahr. Davon entfallen 0,9 Prozent auf die Klasse der Plug-in-Hybride.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Toyota bei Elektroautos noch skeptisch

Bei der Produktion von rein batterieelektrischen Autos zeigt sich Toyota bisher noch sehr zurückhaltend. Ende 2018 sprach etwa Nordamerika-Chef Jack Hollis von einer eher geringen Nachfrage im dortigen Markt. Die Vertragshändler hätten große Sorge, Elektroautos nicht verkaufen zu können.

In Japan arbeitet das Unternehmen dennoch bereits an rein elektrischen Autos. Die sollen ab 2020 auf den Markt kommen und das Angebot an Hybridfahrzeugen ergänzen. Außerdem will Toyota seine Bemühungen beim Thema Wasserstoff ausbauen. Der Mirai soll wohl nicht das einzige Brennstoffzellen-Auto der Marke bleiben.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen