Elektromobilität

Tesla Model S: Plötzlicher Brand in einer Tiefgarage

von
Thomas Pitscheneder

Kürzlich kam es zu einem plötzlich ausgebrochenen Brand in einer Tiefgarage in Shanghai. Der Auslöser war wohl ein dort parkendes Elektroauto.

Das Tesla Model S an einer Küste
In einer Tiefgarage fing kürzlich ein Tesla Model S Feuer. Seltsam dabei ist, dass das Fahrzeug geparkt auf einem Stellplatz stand. Foto: Tesla

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie es Brände von Elektroautos immer wieder in die Schlagzeilen schaffen
  • Welcher Fall aus China aktuell für Aufregung sorgt
  • Warum Elektroautos keineswegs besonders betroffen sind

Was die Sicherheit angeht, stehen Elektroautos den Verbrennern in nichts nach. Durch die oft verbauten Assistenzsysteme bieten sie sogar noch mehr Schutz für die Insassen und für andere Verkehrsteilnehmer. Doch die neue Technik kann auch Probleme machen, wie kürzlich Fälle brennender Streetscooter und ein plötzlich rauchender BMW i8 zeigten.

Der neue Audi e-tron

Das kann der erste elektrische SUV von Audi.

Mehr erfahren

audi.de/DAT-Hinweis

Jetzt macht wieder ein neuer Fall Schlagzeilen, diesmal kam es in Shanghai zu einem Brand – in einer Tiefgarage.

Shanghai: Tesla Model S fängt Feuer

Aufgetaucht war ein Video des Vorfalls beim chinesischen Netzwerk Weibo. Der weniger als 30 Sekunden kurze Clip zeigt vier Autos in einer Tiefgarage. Scheinbar wie aus dem Nichts taucht eine große Rauchwolke auf. Als sich diese etwas legt, ist ein brennendes Tesla Model S zu sehen.

Laut Zeitstempel der Aufnahme kam es am 21. April um 20:15 Uhr zu dem Vorfall. Dabei brannte der Tesla wohl komplett aus und beschädigte auch die umstehenden Fahrzeuge. Nachdem sich das Video weltweit verbreitete, brach zwischenzeitlich sogar die Aktie von Tesla um einige Prozentpunkte ein. Das Unternehmen selbst bestätigte indes, den Vorfall untersuchen zu wollen.

Ursachen können vielfältig sein

Für Gegner von Elektroautos sind solche Meldungen natürlich ein gefundenes Fressen. Allerdings brennen die Stromer keineswegs öfter als Verbrenner. Genau im Gegenteil: Die am häufigsten brennenden Fahrzeuge sind hierzulande noch immer ältere Autos mit Verbrennungsmotoren. Die häufigste Ursache ist der Austritt von Kraftstoff oder Öl.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Wie es zum Brand in Shanghai kam, ist noch ungeklärt. Möglich sind allerdings verschiedenste Gründe. Die Batteriezellen könnten durch einen Produktionsfehler für ein Feuer gesorgt haben. Allerdings ist auch eine Beschädigung der Akku-Packs möglich. Das scheint sogar wahrscheinlich zu sein, denn ein ähnliches Bild zeichnet sich etwa ab, wenn ein Spitzer Gegenstand den Lithium-Ionen-Akkus eines Smartphones durchbohrt.

Bis zum offiziellen Statement von Tesla sind das jedoch nur Spekulationen. Es bleibt abzuwarten, was der wahre Grund für den Brand war. Sorgen müssen sich interessierte Käufer eines Elektroautos aber wohl nicht machen.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen