Technik

Schlaganfall: Telemedizin senkt die Gefahr von Hirnschäden

von Leonie Butz

Der Schlaganfall ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Mit Hilfe von Telemedizin wollen kleine Kliniken Patienten jetzt besser und schneller helfen.

Telemedizin zur besseren Behandlung bei einem Schlaganfall
Bei einem Schlaganfall sind die ersten Stunden entscheidend, um keine Folgeschäden davonzutragen. Via Videokonferenz kann ein Experte auch über weite Distanzen Diagnosen stellen und Behandlungen empfehlen. Foto: Unsplash/rawpixel.com

Das erfahren Sie gleich:

  • Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute - deshalb ist eine schnelle Behandlung lebenswichtig
  • Spezielle Abteilungen (Stroke Unit) sind auf den Schlaganfall spezialisiert – aber nur in einigen Kliniken
  • Mit Hilfe der Telemedizin können Spezialisten auch in kleinen Kliniken bei Diagnose und Behandlung helfen

Beim Schlaganfall ist Zeit entscheidend

Je schneller ein Patient mit einem Schlaganfall die richtige Behandlung bekommt, umso wahrscheinlicher ist es, dass er danach ohne Folgeschäden weiterleben kann. „Zeit ist Hirn“, nennt das Steffen Rickes, Leiter des Zentrums für Innere Medizin der Helios Klinik Jerichower Land gegenüber der dpa.

Lesen Sie auch

Ladestation

aio-Empfehlung

Unter Strom! Mobilität wird elektrisch

Eine vollkommene Heilung sei möglich, es sei aber eine schnelle Diagnose und eine sofortige Behandlung notwendig. Gerade auf dem Land stellt das aber ein großes Problem dar. Denn nicht alle Krankenhäuser verfügen über die sogenannte „Stroke Unit“ – also auf einen Schlaganfall spezialisierte Abteilungen. Eine Möglichkeit, die Heilungschancen auch in kleineren Kliniken zu verbessern, bietet einen Vernetzung mit Spezialkliniken via Telemedizin.

Updates

Bleiben Sie zum Thema Technik immer informiert.

Telemedizin arbeitet mit Stroke Unit

Per Videokonferenz lassen sich so bei akuten Fällen auch in abgelegenen Krankenhäusern Experten von besser ausgestatteten Kliniken zu Rate ziehen. Die Diagnose und weitere Behandlungsschritte können die Mediziner vor Ort mit Unterstützung der zugeschalteten Spezialisten bewältigen. „Wir können damit zeitkritische Behandlungen beim akuten Schlaganfall auch im ländlichen Raum sicherstellen“, so der Leiter der Magdeburger Stroke Unit, Michael Görtler. Auch die regelmäßigen Untersuchungsbefunde gehen an die spezialisierte Klinik. So kann dort geprüft werden, ob eventuell kurzfristig ein Schlaganfall-Patient zur Behandlung verlegt werden muss.

Nichts ist bei einem Schlaganfall wichtiger als eine schnelle Behandlung – nur wenige Stunden können hier entscheidend sein.

Eine dieser vernetzten Kliniken ist das Helios Klinikum in Burg. Hier steht ein Videoturm mit Kamera und Bildschirm, der direkt mit dem Uni Klinikum Magdeburg vernetzt ist. Unter Anleitung des Spezialisten untersucht der Arzt vor Ort den Patienten ohne Zeitverzögerung. Denn nichts ist bei einem Schlaganfall wichtiger als eine schnelle Behandlung – nur wenige Stunden können hier entscheidend sein. Aber nur mit der richtigen Diagnose ist eine Behandlung wirklich möglich. Per Video einen Experten zuzuschalten, ist bei einem so zeitkritischen Fall sinnvoll. Hier bietet die Technik der Telemedizin einen großen Mehrwert.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen