Technik

In Connecticut soll ein Solarboot künftig Abwässer bekämpfen

von
Marten Zabel

Ein Solarboot für den Meeresschutz: Um die Küsten zu schützen, haben mehrere Unternehmen ein Boot mit Elektromotor zum Abpumpen von Abwässern entwickelt.

Die Spur eines Bootes im Meer – darüber ein blauer Himmel.
Um die Meere von Abwässern zu befreien – und das möglichst umweltschonend – kommen in Connecticut jetzt Solarboote zum Abpumpen zum Einsatz. Foto: Getty Images/Apexphotos

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie ein Solarboot künftig die Abwässer anderer Boote abpumpen soll – zunächst jedoch nur in den USA
  • Wie die starken Batterien den Elektromotor der Bootes einen Tag im Dienst halten sollen
  • Woher die Finanzierung für das Projekt zum Meeresschutz stammt

Unter achtlosen Hobby-Kapitänen kommt es immer wieder vor, dass sie während des Törns entstehende Abwässer einfach verklappen – irgendwo müssen sie schließlich hin. Da die Meere aber sowieso schon unter den stetig steigenden Belastungen ächzen, sind weitere ökologische Schäden tunlichst zu vermeiden. Deshalb gibt es Boote, die speziell entstehende Abwässer abpumpen sollen.

Lesen Sie auch

Ladestation

aio-Empfehlung

Unter Strom! Mobilität wird elektrisch

Das Problem dabei: Auch diese stoßen CO2 aus – und das nicht zu knapp. Ein Konsortium hat nun ein solarbetriebenes Abwasserabpump-Boot entwickelt. So kommt die Elektromobilität künftig auch beim Säubern der Meere zum Einsatz.

Ein Solarboot für den Meeresschutz und sauberes Wasser

Torqeedo, ein aus Gilching in Bayern stammender Hersteller von elektrischen Antriebssystemen, lieferte Anfang Februar 2019 erstmals ein solarbetriebenes Abpump-Boot an die US-amerikanische Gemeinde Branford in Connecticut aus. In Zusammenarbeit mit der Universität Yale fertigten sie diese in der Pilot‘s Point Marina-Werft in Westbrook. Für das Gesundheitsamt des East Shore District soll es als kostenloser Abwasserabpumpdienst fungieren.

Die Erkenntnisse, die wir im Rahmen dieses Projekts über den Einsatz von Solarenergie in der Schifffahrt gewonnen haben, zeigen, dass es sich um eine realistische Alternative zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren handelt. Wir hoffen, dass der Erfolg dieses Projekts dazu beiträgt, die Akzeptanz dieser Technologien weiter zu steigern.

Michael Pascuilla, Vorstandsvorsitzender und Direktor des Gesundheitsamtes im East Shore Distrcit

Die Finanzierung erfolgte im Rahmen des Clean Vessel Grant Program durch Fördergelder des U.S. Fish and Wildlife Services. Die Behörde ist für die Erhaltung der Natur und Artenvielfalt zuständig und dem Innenministerium unterstellten. Ebenfalls finanziell am Projekt beteiligt sind das Connecticut Department of Energy and Environmental Protection sowie private Spender.

Das Solarboot für den Meeresschutz von Torqeedo.
Mit Elektromotor und Solaranlage: Connecticut will den Meeresschutz mit E-Mobilität vorantreiben. Foto: Torqeedo GmbH

Abwasserabpump-Boot mit starken Elektromotoren

Angetrieben von zwei elektrischen Torqeedo Criuse 4.0 Elektromotoren ist es zudem mit vier Torqeedo Power 48-Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet. Acht 100-Watt-Solarmodule versorgen die Motoren mit Strom. Zudem treiben die Torqeedo-Batterien die 48-V-2-PS-Pumpe an und haben genügend Kapazität, das Boot einen Tag lang anzutreiben.

Technik

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Steve Trkla, Präsident der Torqeedo Inc: "Das solarbetriebene Boot setzt weltweit Maßstäbe für zukünftige Abpump-Boote in Küstenregionen. Es handelt sich um eine saubere, umweltfreundliche und emissionsfreie Lösung mit einer hohen Lebensdauer, niedrigem Wartungsaufwand und minimalen Betriebskosten."

Das Clean Vessel Grant Program

Das Clean Vessel Grant Program bezuschusst verschiedene Organisationen bei der Entwicklung und dem Bau von Abpump-Apparaturen und Abfallaufnahmemöglichkeiten für Freizeitbootfahrer. Zudem informiert es über die Bedeutung der ordnungsgemäßen Entsorgung von Abwässern. Alle durchgeführten Maßnahmen dienen dem Schutz von Meeren und Binnengewässern.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen