Technik

Roboter statt Personal: So soll der Zimmerservice technisiert werden

von
Carola Franzke

Noch mag es futuristisch klingen, aber sie werden kommen: Serviceroboter wie das "Space Egg" von Alibaba können den Zimmerservice im Hotel übernehmen.

Foto: Shutterstock / MR. KHATAWUT

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie der Space-Egg-Roboter vom Touristen-Gag zur echten Unterstützung wird
  • Wie der Serviceroboter in einem chinesischen Hotel den Zimmerservice übernimmt
  • Wie Roboter – dank KI und Sensoren – immer mehr Aufgaben erledigen

Noch mag es ein Gag sein, der zusätzliche Gäste anzieht, doch bald könnten sie zum Alltag gehören: Serviceroboter, die in Hotels die Gäste bedienen. Der chinesische Konzern Alibaba kündigte für den Herbst 2018 einen Testbetrieb seines "Space Eggs" in einem Hotel in Hangzhou an. Der kleine Roboter soll den Zimmerservice unterstützen und Gegenstände innerhalb des Hauses transportieren.

Lesen Sie auch

Ladestation

aio-Empfehlung

Unter Strom! Mobilität wird elektrisch

Space Egg hat eine abgerundete – eben Ei-förmige – Hülle und ist mit Kameras und Lasern zur Navigation ausgestattet. Der kleine Serviceroboter ist nicht mal einen Meter hoch und bewegt sich mit einem Meter pro Sekunde zwar relativ langsam, dafür navigiert die Technik zuverlässig durch Gänge und Aufzüge. Das richtige Stockwerk muss jedoch noch ein Mensch wählen. Space Egg soll Gegenstände wie Zahnbürsten oder Handtücher liefern, aber auch Essen in die Zimmer bringen können.

Space Egg soll Wünsche schnellstmöglich erfüllen. Der Roboter wird der ultimative Assistent für Hotelgäste, die alles am Liebsten sofort und ohne Wartezeit wollen.

Lijuan Chen, Alibaba AI Labs

Space-Egg-Roboter arbeitet im Hotel

Der automatische Helfer könnte so beispielsweise den Personalaufwand während der Spät- und Nachtschichten reduzieren. Und er könnte zur Sicherheit beitragen: Space Egg dürfte vor unerwünschten Avancen sicher sein, denen menschliche Zimmermädchen immer mal wieder ausgesetzt sind.

Alibaba ist im Rest der Welt noch nicht sehr bekannt. Dabei hatte die Onlinehandelssparte des chinesischen Konzerns bereits 2015 mehr Umsatz als Amazon, eBay und das amerikanische Handelsunternehmen Walmart zusammen. Zunehmend investiert Alibaba auch in andere Gebiete als den Onlinehandel und Consumer Electronics-Produkte: Beispielsweise autonomes Fahren, Lieferungen per Drohnen oder eben in diesem Fall Robotik. Insofern ist die Vorstellung von Space Egg keine Überraschung.

Updates

Bleiben Sie zum Thema Technik immer informiert.

Kommunikation mit dem Serviceroboter

Die Kommunikation mit dem Space-Egg-Roboter soll über Gesten, Berührungen und Sprache möglich sein. Dazu ist Space Egg mit Alibabas Sprachassistent "Tmall Genie" ausgestattet: Das Pendant zu Amazons Alexa basiert auf künstlicher Intelligenz und sorgt für die Verständigung. Das System lässt sich auch vernetzen, ganz wie Alexa. Wenn das Genie im Hotelzimmer installiert ist, kann der Gast per Sprachkommando bestellen, und Space Egg liefert dann umgehend.

Alibaba arbeitet nach eigenen Angaben an weiteren Einsatzbereichen für Serviceroboter wie Space Egg: So soll es irgendwann Lieferroboter geben, die in Krankenhäusern Medikamente liefern. In Sachen künstlicher Intelligenz geht die Forschung ebenfalls weiter, damit sich die Roboter an verschiedene Anwendungen und Umgebungen anpassen, wie Restaurants oder Büros.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen