Leben

Parkplatz-Kampf in den USA: Wenn sich zwei streiten...

von
Thomas Pitscheneder

Für manche Autofahrer ist das Finden eines Parkplatzes wie das Finden eines Topf Goldes. Zwei hartnäckige Exemplare wollten daran unbedingt festhalten.

Ein großer Parkplatz mit zahlreichen Autos
Die Suche nach einem geeigneten Parkplatz kann manchmal schwierig sein. In den USA trugen zwei Fahrer deshalb einen Kampf um eine freie Lücke aus. Foto: Getty Images

Das erfahren Sie gleich:

  • Warum Streits um Parkplätze keine Seltenheit sind
  • Wie zwei Autofahrer aus den USA es maßlos übertrieben
  • Warum sie sich danach wohl nicht in die Augen schauen konnten

Wer in der Stadt wohnt oder arbeitet, sollte das kennen: In den teilweise engen Straßen sind freie Parkplätze rar gesät. Findet sich doch eine Lücke ist die nicht selten zu klein für das eigene Auto. Besonders ärgerlich ist es allerdings, wenn ein anderer Fahrer die Lücke vor den eigenen Augen für sich beansprucht.

Lesen Sie auch

Ladestation

aio-Empfehlung

Unter Strom! Mobilität wird elektrisch

Solch ein Fall trat kürzlich in Los Angeles auf. Was alltäglich klingt, entwickelte sich zum wohl längsten Kampf um einen Parkplatz, den das Internet je miterleben durfte.

Zwei Autofahrer wollten es aussitzen

Was Twitter-Userin Mariah Flores am 2. April beobachten konnte, war eine Situation wie sie im Straßenverkehr immer wieder vorkommt: Ein Autofahrer entdeckte eine Parklücke etwas zu spät und wollte zurücksetzen. Doch ein anderes Auto schob sich dazwischen und blockierte den Parkplatz. Im Normalfall kommt es zu einer kurzen Auseinandersetzung, an deren Ende sich ein Fahrer durchsetzt.

Doch in diesem Fall war alles anders. Beide Autos blieben je mit einer Fahrzeughälfte in der Lücke stehen. Niemand stieg aus oder ließ das Fenster herunter. Als Mariah Flores nach einigen Minuten wieder aus dem Fenster sah, standen beide Fahrzeuge noch immer unverändert auf der Straße. Etwas später schalteten die Fahrer immerhin die Warnblinkanlagen ihrer Autos an.

Weil sie in die Straße ragten, blockierten sie zudem eine Spur, was einen Stau zur Folge hatte. Die verärgerten Autofahrer hupten, dennoch bewegten sich die beiden Streihähne kein Stück. Das ging laut CBS Los Angeles über anderthalb Stunden so.

Leben

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Nachgegeben hat dennoch niemand

Die Situation löste sich nach dieser langen Zeit jedoch nicht etwa durch die späte Einsicht eines der Fahrer auf, sondern als sich die Lücke durch das Ausparken eines weiteren Autos vergrößerte. Somit hatten ganz einfach beide Fahrzeuge genug Platz. Ob die Geschichte damit beendet war? Nicht ganz...

Nachdem beide glücklich ihren gewünschten Parkplatz gefunden hatten, stieg keiner der Fahrer aus dem Auto aus. Vielleicht trauten sie sich nicht, vielleicht war ihnen ihr Kampf auch peinlich. Es dauerte erneut knapp zehn Minuten, ehe einer seine Tür öffnete. Eilig hatten sie es offensichtlich nicht.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen