Technik

Parkplatz-Apps: Parkplätze leichter finden und bezahlen

von
Sabrina Lieb

Belebte Städte bedeuten auch belebte Straßen. Wer mit dem Auto unterwegs ist, findet kaum einen Parkplatz. Diese fünf Apps sollen das vereinfachen.

Freie Parkplätze auf einem asphaltierten Platz.
Die Suche nach Parkplätzen, Parkzonen und Parkhäusern kostet Geld und Nerven. Apps für das Smartphone sollen den Stress reduzieren. Foto: Shutterstock / Tuangtong Sorapra

Das erfahren Sie gleich:

  • Warum die Suche nach einem Parkplatz sehr teuer ist
  • Welche Apps es zur Unterstützung gibt
  • Was die einzelnen Programme auf dem Kasten haben

Durchschnittlich 41 Stunden pro Jahr verbringen Autofahrer in deutschen Städten mit der Suche nach einem Parkplatz. Das lästige Rundendrehen verursacht pro Autofahrer jedes Jahr Mehrkosten in Höhe von 896 Euro, wenn man die verschwendete Zeit, den Spritverbrauch und die zusätzliche Abgasbelastung in Betracht zieht. Das ergab eine Studie von INRIX, die die volkswirtschaftlichen Kosten der Parkplatzsuche untersucht.

Lesen Sie auch

Ladestation

aio-Empfehlung

Unter Strom! Mobilität wird elektrisch

Summasummarum kommt damit der Parkplatz-Suchverkehr der Deutschen auf mehr als 40 Milliarden Euro jährlich. Die Studie kombiniert Daten aus der weltweit umfangreichsten Park-Datenbank, die über 8700 Städte in mehr als hundert Ländern umfasst. Die Ergebnisse basieren auf einer Umfrage unter rund 18.000 Autofahrern in Deutschland, Großbritannien und den USA.

Hierzulande wurden mehr als 5.000 Autofahrer aus zehn deutschen Städten befragt. Einen Parkplatz ganz einfach online finden - wie entspannt wäre es, könnte man im Navigationssystem einfach das Ziel "Parkplatz in der Nähe des Standorts" eingeben? Schon heute gibt es zahlreiche Park-Apps für das Smartphone, die das Suchen, Finden und Bezahlen von Parkplätzen, -zonen und -häusern einfacher gestalten. aio stellt fünf von ihnen vor.

Ampido: privates Parkplatz-Sharing

Bei dem Parkplatz-Sharing von Ampido vermieten Besitzer ihre privaten Parkplätze oder Garageneinfahrten flexibel auf Stundenbasis. Die Verfügbarkeiten sowie die Parkgebühren sind zentral über die Webseite von Ampido festgelegt.

Der Vorteil: Die freien Plätze lassen sich bis zu 30 Tage im voraus reservieren und bequem online bezahlen. Im Anschluss navigiert die Park-App den Autofahrer direkt zur freien Lücke.

Ampido für iOS

Ampido für Android

park.ME: Parkplatzsuche in über 60 Städten

Die Handypark-App park.ME liefert alle Infos über die Kosten und Abstelldauer von Autos in 64 Städten in Deutschland und Österreich. Die App informiert dabei automatisch über:

  • Gebührenpflicht
  • Parkzonen
  • Kurzparktarife
  • maximale Abstelldauer

Außerdem können Autofahrer Parktickets über die App lösen. Hierzu einfach die Starttaste drei Sekunden lang drücken, und schon ist der Parkvorgang für das ausgewählte Fahrzeug gestartet. Der Autofahrer erhält im Anschluss eine Bestätigung, die ihn fünf bis zehn Minuten vor Ablauf der Parkzeit noch einmal automatisch an seinen Parkplatz erinnert, so dass er ggf. einen neuen Parkschein lösen kann.

Die Abrechnung erfolgt via Rechnung oder geladenem Guthaben. Die App lässt sich für beliebig viele Fahrzeuge verwenden und hat zudem einen Carfinder implementiert, der den Halter wieder zuverlässig zum Auto zurück navigiert.

Wichtig: Damit es kein Knöllchen gibt, muss eine Parkvignette hinter der Windschutzscheibe liegen.

park.ME für iOS

park.ME für Android

EasyPark: Vorteile für Elektroautos

Eine weitere App zur Parkplatz-Suche kommt aus Schweden. Sie verspricht ein Ende der lästigen Suche nach einem Parkscheinautomaten. Zahlen kann der App-Nutzer in mehr als 30 deutschen Städten via:

  • Lastschrift
  • PayPal
  • Kreditkarte

Dabei gibt es auch bei EasyPark eine Vignette fürs Auto, damit Ordnungshüter die Nutzung der kostenlosen App erkennen.

Gut für Fahrer von Elektroautos: Mit der EasyPark-App können Besitzer von E-Mobilen zusätzlich die Anschlüsse der Ladestation entriegeln, den Ladestatus des Autos überwachen und den Strom bezahlen.

EasyPark für iOS

EasyPark für Android

ParkNow: Handyparken

Sei es am Straßenrand oder im Parkhaus - ParkNow verspricht die Zukunft des Parkens. Hier kann der Nutzer ganz einfach via App:

  • die Parkzeit starten
  • die Zeit beenden
  • im Parkhaus ticketlos das Auto abstellen

Die Abrechnung der Parkgebühren erfolgt minutengenau und am Ende des jeweiligen Monats per Lastschrift oder Kreditkarte. Wer sich nicht bei der Parkplatz-App registrieren möchte, kann die Anwendung auch ganz einfach über seinen Mobilfunkanbieter abrechnen.

ParkNow für iOS

ParkNow für Android

ParkU: Parken in vier Ländern

Einen Parkplatz in Deutschland, Österreich, Niederlande und der Schweiz ganz einfach finden und bezahlen – ParkU macht das Leben von Autofahrern gleich in vier Ländern komfortabler. Mit der Parkplatz-App können Autofahrer Parkplätze und Parkhäuser finden.

Technik

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

  • Dabei filtert die App zudem nach Parkplatztypen
  • Reserviert kurzfristig wie auch langfristig Parklücken – beispielsweise für Urlaub, Ausflüge, Events oder Business-Meetings
  • Die Bezahlung erfolgt auch hier bargeldlos via Smartphone.

ParkU für iOS

ParkU für Android

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen