Elektromobilität

Nikola Wav: Elektrisches Wassermotorrad mit XL-Display

von
Thomas Pitscheneder

Ein Wassermotorrad macht Spaß – daran dürfte auch ein Elektromotor nicht viel ändern. Doch das Nikola Wav hat wohl noch mehr zu bieten.

Das Nikola Wav beim Einsatz auf dem Wasser
LED-Beleuchtung an der Front und am Heck, ein sportlich-modernes Design und ein gigantisches Display: Das Nikola Wav ist das Wassermotorrad der Zukunft. Foto: Nikola Motor Company

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie Wassermotorräder bisher funktionieren
  • Welche moderne Technik im Nikola Wav steckt
  • Wann das Spaßmobil erscheinen soll

Wassermotorräder, auch bekannt unter dem von Kawasaki markenrechtlich geschützten Begriff "Jetski", sind bei Urlaubern sehr beliebt. Kein Wunder, denn mit hohen Geschwindigkeiten über das Wasser zu rasen ist ein großer Spaß. Bisher kommen meist Viertakt-Ottomotoren zum Einsatz, die bis zu 257 kW (342 PS) leisten.

Vollelektrischer Fahrspaß

Jetzt für Audi e-tron News registrieren

Jetzt kostenlos anmelden

audi.de/DAT-Hinweis

Die US-Fima Nikola Motors plant hingegen ein vollelektrisches Modell, das mit seinem modernen Look und viel Technik bestechen will.

Nikola Wav: Umweltbewusstes Spaßmobil

Mit dem "wave" ausgesprochenen Wav (Water Adventure Vehicle) will Nikola Motor die Produktsparte revolutionieren. Bisher kamen die Wassermotorräder schlicht daher, konzentrierten sich voll auf den Spaß auf dem kühlen Nass. Die Firma bringt jetzt auch den Umweltaspekt ein und verbaut einen Elektromotor. Was der leistet und welche Reichweiten er schafft, verrät das Unternehmen allerdings noch nicht.

Was die futuristische Optik allerdings bereits andeutet ist, dass smarte Technik im Wassermotorrad steckt. Vor dem Nutzer sitzt ein 12 Zoll großes Display mit scharfer 4K-Auflösung. Das zeigt nicht nur zahlreiche Informationen zum Betrieb an, sondern bietet auch Entertainment. Kurze Pausen auf dem Wasser sind also kein Problem. Natürlich ist das System nach IP68 wasserdicht.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Soll es entspannt ans Ufer zurückgehen, lässt sich ein Tempomat zuschalten. So müssen die Nutzer nur die Lenkung übernehmen. Wer mit Freunden ein Picknick auf einer nahegelegenen Insel veranstalten möchte, findet unterhalb des Sitzes ein wenig Stauraum.

Vorbestellungen ab sofort möglich

Nikola Motor nimmt bereits Vorbestellungen für das Wav entgegen. Anzahlen müssen interessierte Käufer dabei nichts. Einen großen Haken gibt es allerdings, denn der Hersteller verrät noch keine Preise. Dafür gibt es Informationen zur Auslieferung. Die soll bereits Anfang 2020 beginnen.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen