Technik

Flug zum Mond: Japanischer Rover kommt von Toyota

von
Thomas Pitscheneder

Die japanische Raumfahrtorganisation JAXA will wieder Menschen auf den Mond bringen. Mit ihnen soll ein ein Fahrzeug von Toyota auf den Trabanten reisen.

Ein 3D-Konzept des ersten Mondrovers von Toyota
Ein Toyota auf dem Mond: Die japanische Raumfahrtorganisation JAXA plant bemannte Reisen zum Erdtrabanten gemeinsam mit dem Autohersteller. Foto: Toyota

Das erfahren Sie gleich:

  • Warum ein Toyota auf dem Mond landen soll
  • Wann Japan die bemannten Flüge plant
  • Wieso das Fahrzeug mehr als ein Fortbewegungsmittel ist

Am 21. Juli 2019 ist die erste Mondlandung der Menschheit genau 50 Jahre her. Die Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin betraten damals mit den geschichtsträchtigen Worten "Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit" die Mondoberfläche. In den darauffolgenden Jahren kam es zu weiteren Landungen – die letzte am 11. Dezember 1972. Seitdem war kein Mensch mehr auf dem Erdtrabanten.

Audi h‑tron

Aus diesem Auspuff kommt nur Wasser

Mehr erfahren bei Audi

audi.de/DAT-Hinweis

Doch plötzlich keimt das Interesse am Mond wieder auf, offenbar auch beim japanischen Autohersteller Toyota.

Toyota: Marke baut autonomen Mondrover

Die Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) plant offenbar einen bemannten Flug zum Mond. In den 2030ern sollen Astronauten aus Fernost erstmals den Trabanten betreten. Um sich dort fortbewegen zu können, brauchen sie jedoch einen fahrbaren Untersatz. Den soll das Unternehmen Toyota liefern.

Das bestätigt die JAXA in einer kürzlich veröffentlichten Mitteilung. Details zur Technik gibt es ebenfalls bereits. Toyota setzt für den Antrieb auf eine Brennstoffzelle, was hohe Reichweiten ermöglichen soll. Genauer sind bis zu 10.000 Kilometer geplant. "Brennstoffzellen, die saubere Methoden zum Erzeugen von Energie nutzen, stoßen nur Wasser aus und und können durch ihre hohe Energiedichte viel Energie bereitstellen, was sie für das mit JAXA besprochene Projekt ideal sein lässt", so Toyota-Vize Shigeki Terashi

Technik

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Lebensraum für Astronauten auf dem Mond

Der Mondrover von Toyota soll jedoch viel mehr sein, als ein einfaches Fortbewegungsmittel. Im Innenraum soll ein erdähnlicher Luftdruck herrschen, wodurch die Insassen ohne Raumanzug über die Mondoberfläche fahren können.

Bevor die JAXA allerdings wirklich Menschen in dem Rover auf den Trabanten schickt, soll das Fahrzeug auf der Oberfläche Tests absolvieren. Diese sind aktuell für das Jahr 2029 geplant. Für die Entwicklung hat Toyota also noch zehn Jahre Zeit.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen