Elektromobilität

Hyperloop TT: Schon 2020 soll die Röhre in Abu Dhabi nutzbar sein

von Marten Zabel

Hyperloop TT soll noch 2019 mit dem Bau einer Strecke in Abu Dhabi beginnen. Vakuumröhren als Transportmittel rücken damit in immer greifbarere Nähe.

Der Blick von oben auf Wolkenkratzer in Abu Dhabi.
Abu Dhabi, die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate: Bereits 2020 soll ein funktionsfähiger Hyperloop zur neuen Touristenattraktion in der Metropole werden. Foto: Shutterstock/Marianna Ianovska

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie Touristen in Abu Dhabi bereits 2020 durch die Röhre fahren sollen
  • Wodurch der Hyperloop – was Geschwindigkeit und Effizienz betrifft – dem Flugzeug überlegen ist
  • Wie Hyperloop TT damit gleich zwei neue Anläufe für das Megaprojekt wagt

Die Bauarbeiten in Abu Dhabi sollen bereits 2019 beginnen

Noch bevor es eine voll funktionsfähige Transportkapsel gibt, hat Hyperloop Transportation Technologies, kurz Hyperloop TT, den Auftrag zum Bau einer Trasse in Abu Dhabi erhalten.

Vollelektrischer Fahrspaß

Jetzt für Audi e-tron News registrieren

Jetzt kostenlos anmelden

Zunächst sollen zehn Kilometer Vakuumröhre und ein Besucherzentrum Touristen zu Testfahrten locken. Weitere Abschnitte könnten allerdings mittelfristig dazu führen, dass die arabische Halbinsel die erste Region der Welt mit einem Netzwerk von Hyperloop-Strecken wird.

Schon 2019 soll der Bau der Strecke in Abu Dhabi starten. Mit dem Besucherzentrum und der Möglichkeit, durch die Röhre zu fahren, steigt dann die Anzahl der Sehenswürdigkeiten von Abu Dhabi im Bereich der Elektromobilität – zumindest, wenn die Technik mitmacht.

Laut Hyperloop TT haben Machbarkeitsstudien dem Projekt allerdings bereits bescheinigt, dass die technischen Hürden zu bewältigen sind. Gemeinsam mit Aldar Properties PJSC will Hyperloop TT somit nach der Teststrecke in Toulouse, die sich aktuell im Bau befindet, dort seine zweite Trasse in voller Größe errichten.

Hyperloop: Geschwindigkeiten jenseits von Fliegern

Der erste Streckenabschnitt geht in Richtung Abu Dhabi. Mit einer Verlängerung könnte er zur Verbindung zwischen dem Emirat und Dubai werden. Langfristig würde ein Netz aus Hyperloop-Röhren Kurzstreckenflüge in den Vereinten Arabischen Emiraten ersetzen.

Mit der großen Geschwindigkeit des Hyperloops wären die Transportkapseln in Vakuumröhren schneller und effizienter als Flugzeuge. Auch in Sachen Energie ist der Standort Abu Dhabi eine gute Wahl. Erste Rendergrafiken zeigen Röhren in der Wüste, die auf Pylonen befestigt und von Solarzellen bedeckt sind. So könnte das Netzwerk seinen Strom komplett aus der Sonne beziehen.

Gleich zwei neue Anläufe für Hyperloop TT

Es ist nicht das erste Projekt, bei dem Hyperloop TT eine Strecke für eine futuristische Stadt errichten soll. Für das Projekt der Quay Vally Eco-Town in Kalifornien war ein Ring innerhalb der geplanten Stadt vorgesehen gewesen.

Das Projekt scheiterte an finanziellen Schwierigkeiten und Streit um die Wasserrechte im Gebiet zwischen Los Angeles und San Francisco. Jetzt finanzieren reiche Saudis aller Voraussicht nach die erste funktionsfähige Strecke in ihrem Land.

Updates

Bleiben Sie zum Thema Elektromobilität immer informiert.

Gelingt es Hyperloop TT, in Toulouse eine funktionsfähige Technologie für Kapseln, Stationen und Antrieb zu entwickeln und diese dann in Abu Dhabi in die Praxis umzusetzen, hat das Unternehmen einen entscheidenden Vorsprung vor der Konkurrenz.

Hyperloop One und andere Firmen versuchen sich derzeit ebenfalls in der Planung erster Trassen. Die Emirate stellen dabei einen besonders angenehmen Partner dar – in den vergangenen Jahren wird dort besonders gern und großzügig in technische Zukunftsprojekte – wie etwa autonome Lufttaxis oder die Lieferung per Drohne – investiert. Ein Vorteil für den neuen Vertragspartner Hyperloop TT.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen