Technik

Höhenflug extrem: Perlan 2 nimmt US-Militärjet den Rekord ab

von Marten Zabel

Ausgerechnet ein Flugzeug ohne Motor hat einen neuen Rekord für Höhenflüge aufgestellt. Der Gleiter Perlan 2 flog sogar höher als ein US-Spionageflugzeug.

Die Perlan 2 bei einem Flug über einen verschneiten Gipfel.
Perlan 2 im Höhenflug: Der Gleiter hat einen neuen Höhenrekord aufgestellt. Foto: Airbus

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie der Gleiter Perlan 2 einen neuen Rekord für Höhenflüge geschafft hat
  • Warum das Flugzeug für diesen Erfolg keinen Motor benötigte
  • Warum solche Höhenflüge wichtige Erkenntnisse für die Forschung liefern

Mit einer Höhe von 76.124 Fuß oder 23.203 Metern ist dem Perlan 2 der höchste bemannte Flug eines Flugzeugs in Unterschallgeschwindigkeit gelungen. Die Piloten Jim Payne und Tim Gardner schafften das am 2. September 2018 am Himmel über Patagonien und stellten damit den dritten Rekord innerhalb einer Woche auf.

Bisher war der höchste Flug in Unterschallgeschwindigkeit der Rekord des militärischen Spionageflugzeugs Lockheed U-2, das am 17. April 1989 eine Höhe von 73.737 Fuß erreichte.

Perlan 2 stellt neue Rekorde auf

Im Vergleich zwischen Perlan 2 und dem als Dragon Lady bekannten Spionageflieger zeigt sich, dass die beiden Flugzeuge in ihrer Technik kaum unterschiedlicher sein könnten: Die U-2 ist mit einem 84.5-kN-Triebwerk ausgestattet und hat ein Startgewicht von bis zu 18 Tonnen, dagegen ist der Gleiter Perlan 2 unmotorisiert und hat ein Leergewicht von gerade einmal 816 Kilogramm.

Dieses wird nur noch durch die beiden Piloten erhöht, die aus Sicherheitsgründen Druckanzüge tragen.

Die Perlan 2 bei ihren Höhenflug in rund 23 Kilometern Höhe.
Über den Wolken: Die Perlan 2 bei ihrem Höhenflug – und Weltrekord. Foto: Airbus

Gleiter für große Höhen

Hinter der Entwicklung des Gleiters Perlan 2 steht ein Non-Profit-Projekt zur Erforschung der Atmosphäre und für experimentelle Luftfahrt. Das Projekt wird gesponsert von Firmen aus Luftfahrt und Technik – allen voran Airbus als Hauptsponsor.

Das Design des Perlan 2, der zum Start von einem Schleppflugzeug auf Höhe gebracht wird, ist ganz auf die Ausnutzung von Aufwinden sowie das Überleben in den oberen Schichten der Atmosphäre optimiert: 10,16 Meter lang, mit einer Spannweite von 25,55 Metern. In den schmalen Rumpf passen zwei Besatzungsmitglieder.

Die Flügelform ist dafür gemacht, bei drei Prozent des Atmosphärendrucks auf Meeresspiegel mit Windgeschwindigkeiten von bis zu Mach 0,5 klarzukommen, ohne dass der Gleiter flattert oder zerbricht.

Der Höhenflug ist nicht nur Selbstzweck

Einen Gleiter in extreme Höhen zu schicken dient nicht nur der Rekordjagd, sondern auch der praktischen Forschung: Ein Flugzeug mit Triebwerken verändert Zusammensetzung und Verwirbelung der Luft in seiner Umgebung, während Perlan 2 mit seinen Sensoren exakte Daten liefern kann.

Anders als ein Wetterballon bleibt das Flugzeug dabei kontrollierbar und kann größere Gebiete abdecken. Es gibt entsprechend Pläne, mit ihm unter anderem die Wirbel über den Polarregionen der Erde zu erforschen.

Perlan 2 soll langfristig einen weiteren Rekord brechen: Unter den überschallschnellen Flugzeugen hält derzeit die Lockheed SR-71 mit 25.929 Metern den Rekord für den höchsten Horizontalflug. Der Gleiter ist für eine maximale Flughöhe von 27.000 Metern ausgelegt, könnte diesen Wert also theoretisch übertreffen.

Langfristig planen die Entwickler sogar Flüge über die 30-Kilometer-Marke. Dafür benötigt es lediglich die richtigen Wetterbedingungen und eine mutige Besatzung, um diese auch auszunutzen.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen