Elektromobilität

In San Francisco sticht 2019 die weltweit erste Wasserstoff-Fähre in See

von
Paul Bandelin

Emissionsfreier Schiffsverkehr: Im September 2019 soll in der Bucht von San Francisco die weltweit erste Fähre mit Wasserstoffantrieb vom Stapel laufen.

Foto: Shutterstock / Travel Stock

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie derzeit die weltweit erste Fähre mit Wasserstoffantrieb entsteht
  • Wie die Fähre in der Bucht von San Francisco Pendler und Touristen transportieren soll
  • Warum der emissionsfreie Schiffsverkehr nur einen kleinen Teil der Investitionen Kaliforniens in die Umwelt darstellt

Die Bucht von San Francisco soll eine Fähre mit Wasserstoffantrieb erhalten. Hersteller Golden Gate Zero Emission Marine (GGZEM) hielt Mitte November 2018 eigens eine Zeremonie ab, um den Beginn des Baus ihres ersten mit Wasserstoff betriebenen Schiffes gebührend zu zelebrieren. Im September 2019 soll die Water-Go-Round in See stechen.

Audi h‑tron

Aus diesem Auspuff kommt nur Wasser

Mehr erfahren bei Audi

audi.de/DAT-Hinweis

Herkömmliche Dieselfähren verursachen unter Wasser einen Höllenlärm. Außerdem stoßen sie Massen an CO2 aus und verschmutzen so die marine Fauna und Flora. Die einzigen Emissionen einer mit Wasserstoff betriebenen Fähre hingegen ist Wasser.

Mit Wasserstoffantrieb durch die Bucht von San Francisco

Viele unterschiedliche Nutzungen sind für die knapp über 20 Meter lange Fähre geplant, darunter Event-Touren durch die Bucht von San Francisco oder die einfache Nutzung als Transportmittel für Pendler durch die Bucht. Sie soll die gleiche Technologie wie auch Autos nutzen, die durch eine Brennstoffzelle angetrieben werden und mit bis zu 22 Knoten unterwegs sein.

Ist die Elektro-Fähre erst vom Stapel gelaufen, wird sie vom Anbieter Red & White Fleet betrieben, einem Unternehmen, das unter anderem Ausflugsfahrten in der berühmten Bucht anbietet. CEO Tom Escher sieht die Entwicklung der ersten Fähre als "einen Samen, der immer weiter wächst, wenn man Wasser hinzugibt. Erst sind es Fähren, dann Fischerboote und schlussendlich Frachtschiffe."

Eine Unterstützung von rund drei Millionen US-Dollar erfuhr das Start-up vom California Air Resources Board, einer Regierungskommission des Bundesstaates Kalifornien, um das Projekt zu realisieren. Der mit zwei Propellern ausgestattete und aus Aluminium bestehende emissionsfreie Katamaran soll bis zu 84 Passagiere befördern können.

Updates

Bleiben Sie zum Thema Elektromobilität immer informiert.

Emissionsfreier Schiffsverkehr in Kalifornien bis 2040

In den ersten drei Monaten wird die Water-Go-Round eine Art kleines Forschungsschiff. Forscher des Sandia National Laboratories, einer Forschungs- und Entwicklungseinrichtung des US-Energieministeriums, wollen die Fähre auf ihre Leistungsfähigkeit prüfen und Daten sammeln. Auch, weil es die erste ihrer Art ist.

Die Wasserstoff-Fähre ist eine weitere Initiative des Bundesstaates Kalifornien, mehr umweltfreundliche Transporte zu realisieren. Dabei spielt die Implementierung des Wasserstoffantriebs eine übergeordnete Rolle. Schließlich sollen bis spätestens 2040 sämtliche im Bundesstaat befindlichen Flotten emissionsfrei agieren.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen