Leben

Elon Musks Boring Company: Tunnel und Flammenwerfer

von Marten Zabel

Die Boring Company von Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk baut nicht nur Verkehrstunnel, sondern verkauft jetzt neben Mützen auch Flammenwerfer.

Tunnel von Elon Musks Boring Company
Tunnelblick: Das eigentliche Geschäftsziel der Boring Company ist es, Tunnel zu bohren – auch wenn das bei der Firma von Elon Musk manchmal in den Hintergrund zu treten scheint. Foto: The Boring Company

Das erfahren Sie gleich:

  • Elon Musks Boring Company hat jetzt auch einen Flammenwerfer im Angebot
  • Die eigentliche Firmenzielsetzung ist die Lösung von Verkehrsproblemen mithilfe von Tunneln
  • Das Unternehmen bohrt bereits an mehreren Orten – ohne einen echten Plan zu haben

Neue Produkte für die Boring Company

Elon Musks Boring Company hat als neuesten Merchandise-Artikel einen Flammenwerfer zur Vorbestellung freigegeben. Die Firma, mit welcher der Milliardär die Verkehrsprobleme vieler Großstädte lösen will, hat damit ein weiteres Produkt im Shop, das mit dem eigentlichen Zweck des Unternehmens gar nichts zu tun hat: Tunnel bohren, um Menschen und Waren in städtischen Räumen schnell von A nach B zu bringen.

Lesen Sie auch

Ladestation

aio-Empfehlung

Unter Strom! Mobilität wird elektrisch

Elon Musk will erst einmal Tunnel bauen

Mit der Boring Company, im Englischen ein Wortspiel aus „Bohren“ und „langweilig“, will Elon Musk Tunnel unter Städten graben, um den Verkehr unter die Erde zu verlagern. Wie genau das in der Praxis aussehen soll, ist noch vollkommen unklar: Vorschläge und Entwürfe zeigen zum Beispiel U-Bahn-Kapseln in Vakuumröhren wie beim ebenfalls von Elon Musk angedachten Hyperloop, der sich inzwischen bei mehreren Firmen in der Entwicklung befindet. Alternativ hat die Boring Company auch magnetische Schlitten vorgestellt, die reguläre Pkws mit hoher Geschwindigkeit auf Schienen in ein Zielgebiet befördern sollen. Die Tunnelbauarbeiten laufen dabei schon länger in vollem Gange – obwohl offenbar noch niemand so genau weiß, womit diese Stollen dann gefüllt werden sollen.

Der Flammenwerder kostet 500 Dollar, der dazu passende Feuerlöscher 30 Dollar.

Bislang gab es auf der Webseite der Boring Company lediglich Schirmmützen mit Logo und Namen des Unternehmens für 20 Dollar zu kaufen. Das hat sich im Januar 2018 geändert: Ein Flammenwerfer für 500 Dollar (rund 402 Euro) und ein dazu passender Feuerlöscher für 30 Dollar (24 Euro) , beide mit dem Firmenlogo versehen, haben ihren Weg in den Onlineshop gefunden. Die Waffe wurde inzwischen sogar in fünfstelliger Stückzahl vorbestellt.

Elon Musk und sein Flammenwerfer

Seinen Flammenwerfer hatte Musk bereits Weihnachten 2017 angekündigt – aber nur unter der Voraussetzung, dass vorher 50.000 Mützen verkauft wurden. Damals hatten viele noch an einen Scherz geglaubt. Als Nächstes waren Videos im Netz aufgetaucht, in denen ein Fan der Firma bei einer Tour durch die Tunnel unter Los Angeles einen Prototyp abfeuern durfte, bei dem es sich offenbar um ein modifiziertes Airsoft-Gewehr handelte. Dann entdeckten findige Nutzer eine passwortgeschützte neue Seite im Shop – mit dem Passwort „flame“. Diese ist nun als offizielle Vorbestellerseite online gegangen: Elon Musks Flammenwerfer ist ein echtes Produkt.

Auf Instagram zeigt Musk seinen Flammenwerfer inzwischen auch in Aktion. Wie eine ernst zu nehmende Kriegswaffe wirkt das Gerät dabei nicht – eher wie ein Unkrautvernichter. Dennoch dürfte es für Fans hierzulande problematisch werden, das Teil zu bestellen, ganz ab vom zweifelhaften Nutzen der teuren Spielerei. Die Frage bleibt, ob die Boring Company einen Plan hat, der über PR-Maßnahmen hinausgeht.

Updates

Bleiben Sie zum Thema Leben immer informiert.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen