Elektromobilität

Elektrofahrzeuge in der Schweiz: Baseler ÖPNV wird elektrisch

von
Carola Franzke

Basel will den ÖPNV komplett umstellen: Bis 2027 will die Stadt ihre alten Dieselbusse gegen Elektrobusse von VDL aus den Niederlanden austauschen.

Foto: VDL

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie der ÖPNV im schweizerischen Basel Dieselbusse ausmustern will
  • Warum die Schweiz zunehmend auf Elektrofahrzeuge setzt
  • Wie das Busmodell Citea SLFA-181 von VDL eingesetzt werden soll

Anfang Februar 2019 ging in Basel der erste elektrisch betriebene Gelenkbus in den Dienst der örtlichen Verkehrsbetriebe. Damit setzt die schweizerische Stadt an der Grenze zu Deutschland ein erstes Zeichen. Denn das neue Elektrofahrzeug soll nicht allein bleiben: Bis 2027 will Basel seinen ÖPNV komplett auf Elektromobilität umstellen.

Vollelektrischer Fahrspaß

Jetzt für Audi e-tron News registrieren

Jetzt kostenlos anmelden

audi.de/DAT-Hinweis

Citea SLFA-181 von VDL für den ÖPNV in Basel

Der erste Bus stammt von VDL, einem niederländischen Unternehmen aus Valkenswaard in Nordbrabant. Das Modell hat sich bereits bewährt, es sind nämlich bereits etwa 100 Exemplare davon in verschiedenen Ländern unterwegs. VDL ist auf Busse spezialisiert und hat neben Elektrobussen auch Dieselfahrzeuge im Programm.

Der Gelenkbus Citea-181 hat eine Reichweite zwischen 80 und 130 Kilometern. Die Reichweite wird dabei von Außentemperaturen, Fahrstrecke und Zuladung stark beeinflusst. Die Batteriemodule auf dem Dach des Busses sind allerdings schnell aufgeladen: Mit einem Schnellladesystem in der Busgarage der Baseler Verkehrsbetriebe ist die Batterie in rund 38 Minuten wieder voll. Der 18-Meter-Bus bietet neben 40 Sitzplätzen und 77 Stehplätze auch Raum für 2 Rollstuhlfahrer.

Ob alle 110 Dieselbusse in Basel bis 2027 durch Citea-Modelle ersetzt werden, ist allerdings eher fraglich, so der Direktor der Baseler Verkehrsbetriebe. Er geht davon aus, dass in den kommenden Jahren Fortschritte insbesondere bei den Batterien zu erwarten sind – diese könnten leistungsfähiger und günstiger werden.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Elektrofahrzeuge in der Schweiz

Auch das Umland plant eine Umstellung im öffentlichen Nahverkehr. Das benachbarte Kanton Baselland erwägt ebenso, statt wie bisher auf Diesel zukünftig auf Elektrobusse zu setzen. Dazu gibt es bereits eine öffentliche Ausschreibung, nach der zunächst fünf Elektrobusse mit 12 Metern Länge gesucht werden und optional weitere fünf mit 18 Metern Länge. Die Elektrofahrzeuge sollen offenbar über eine Dauer von drei Jahren getestet werden, um eine Entscheidungsgrundlage für weitere Umstellungen zu schaffen.

Die Beschäftigung mit der Einsatzfähigkeit von Elektrofahrzeugen hat einen ganz offiziellen Hintergrund. Denn auch die Schweiz hat sich – wie viele andere Länder auch – Auflagen gegeben. Der Anteil von Elektrofahrzeugen in der Schweiz muss danach deutlich erhöht werden. Aktuell liegt der Marktanteil bei rund 2,7 Prozent, doch bis 2022 sollen Elektrofahrzeuge 15 Prozent bei den Neuzulassungen ausmachen. Als Zwischenziel sollen 10 Prozent in 2020 erreicht werden.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen