Elektromobilität

e.GO: Sportliche Variante des kleinen Elektroautos

von
Thomas Pitscheneder

Das Aachener Unternehmen e.GO Mobile AG kommt mit einem eigenen Stand auf den Autosalon Genf. Mit dabei ist eine Sport-Version des e.GO Life.

Der e.GO Life Concept Sport vor seiner Vorstellung in Genf
Der e.GO Life Concept Sport soll etwas mehr Leistung und ein knackigeres Fahrwerk bekommen. Optisch sorgen eine breitere Karosserie und rote Highlights für einen sportlichen Look. Foto: e.GO Mobile AG

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie günstig es die Elektroautos von e.GO geben soll
  • Welche Vorzüge das Unternehmen mit der Sport-Version bieten will
  • Warum auch ein autonomer Kleinbus in Genf zu sehen sein soll

Das Unternehmen e.GO aus Aachen will moderne Elektromobilität für einen geringen Einstiegspreis bieten. Der kommende e.GO Life soll mit einer maximalen Leistung von 20 kW (27 PS) und einer Batteriekapazität von 14,9 Kilowattstunden (kWh) bei 15.900 Euro beginnen.

Der neue Audi e-tron

Jetzt Ihren elektrischen SUV zusammenstellen

Konfiguration starten

audi.de/DAT-Hinweis

Die Top-Variante soll bis zu 60 kW (82 PS) leisten und knapp 20.000 Euro kosten. Doch es soll noch eine sportlichere Version folgen.

e.GO Life Concept Sport: Spritzig ohne Sprit

Wie das Unternehmen im Vorfeld des Internationalen Automobil-Salons Genf vermeldet, will e.GO eine sportliche Version des Life mit zur Messe bringen. Der soll den bisher leistungsstärksten Stromer der jungen Marke überflügeln. Ein Sportfahrwerk soll für Dynamik in den Kurven sorgen. Genauere Daten verrät e.GO aber noch nicht.

Der Fokus des Unternehmens liegt wohl auch beim sportlichen Kleinstwagen auf einem möglichst geringen Einstiegspreis. Dennoch will die Marke mit dem Elektroauto auch Spaß bieten: "Der e.GO Life Concept Sport steht für den Spaßfaktor des dynamischen elektrischen Fahrens", sagt e.GO-Chef Prof. Günther Schuh. Ob und wann der Mini-Sportler auf die Straße kommt und was er kosten soll, verrät das Unternehmen nicht.

e.GO Lux: Shuttle für den individuellen Transport

Neben dem Life Concept Sport bringt die Marke auch den e.GO Lux mit in die Schweiz. Der Elektrobus ist für den privaten Personenverkehr gedacht. Er soll genug Platz für mobile Meetings bieten. Dafür lässt sich der Innenraum nach den Wünschen der Käufer anpassen.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Der e.GO Lux als Konzept
Der e.GO Lux basiert auf dem autonomen Kleinbus e.GO Mover. Privatkunden sollen den Innenraum nach eigenem Wunsch ausstatten können. Foto: e.GO MOOVE GmbH

Der Lux basiert auf dem e.GO Mover, dessen seriennahe Version das Unternehmen zusammen mit dem Partner ZF ebenfalls ausstellen möchte. Der autonome Kleinbus soll den Verkehr in Städten durch seine modulare Bauweise revolutionieren.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen