Elektromobilität

Düsseldorf: Eigene Spur und kostenlose Parkplätze für E-Autos

von
Thomas Pitscheneder

Im Straßenverkehr haben Elektroautos hierzulande bisher kaum Vorteile. Doch in Düsseldorf soll sich das bald ändern – durch Umweltspuren auf zwei Straßen.

Eigene Fahrspur für Elektroautos
In Düsseldorf fahren Elektroautos bald auf einer Umweltspur über zwei Straßen der Stadt. Fahrer eines Autos mit Verbrennungsmotor dürfte das verärgern. Foto: Shutterstock / KurKestutis

Das erfahren Sie gleich:

  • Welche Straßen in Düsseldorf bald eine Umweltspur bekommen
  • Wo ab Sommer vielleicht eine zusätzliche Spur für E-Autos entsteht
  • Warum die IHK Düsseldorf am Erfolg der Umweltspur zweifelt

In europäischen Ländern wie Norwegen und der Niederlande genießen Fahrer eines Elektroautos besondere Vorteile. Sie dürfen etwa vielerorts die Busspur benutzen und kommen so selbst an längeren Staus mühelos vorbei. Deutschland stand solchen Veränderungen bisher skeptisch gegenüber.

Der neue Audi e-tron

Jetzt Ihren elektrischen SUV zusammenstellen

Konfiguration starten

audi.de/DAT-Hinweis

Doch bald scheint sich das zu ändern, denn die Stadt Düsseldorf plant ein ähnliches Vorhaben. Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet, führt die Stadt zu Testzwecken zwei "Umweltspuren" ein. Auf diesen dürfen sich dann ausschließlich Busse, Taxen, Elektroautos und Fahrräder bewegen.

Düsseldorf: Elektroautos parken kostenfrei

Die Stadt Düsseldorf will die Zulassungszahlen für elektrische Autos erhöhen und somit umweltfreundlicher sein. Dafür verabschiedete sie kürzlich eine Maßnahme, die Besitzern eines Elektroautos kostenloses Parken verspricht. Genauer sollen an rund 12.000 Parkplätze keine Gebühren anfallen. Dort ist sonst ein Bezahlen am Parkscheinautomaten notwendig.

Damit die Bürger das Angebot wahrnehmen können, müssen sie sich zunächst per Mail beim Umweltamt Düsseldorf registrieren. Wie das genau funktioniert, soll künftig auch an den Parkscheinautomaten stehen. Die offizielle Präsentation des Angebots ist noch in dieser Woche geplant. Das kostenlose Parken soll eine Erweiterung der Vorteile für E-Autofahrer sein – die dürfen sich bald auch über eigene Fahrspuren freuen.

Düsseldorf: Hier entstehen die Spuren für Elektroautos

Zwei große Straßen bekommen die Sonderspuren – zumindest teilweise. Abschnitte der Merowingerstraße im Stadtteil Bilk und der Prinz-Georg-Straße in Pempelfort sollen bis Ostern mit der Umweltspur ausgerüstet sein.

Doch damit vielleicht nicht genug: Sollten die Spuren einen Mehrwert für den Verkehrsfluss in der Stadt bringen, will Düsseldorf im Sommer eine weitere Umweltspur vom Werstener Kreuz bis zur Innenstadt entstehen lassen.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

IHK Düsseldorf bezweifelt Wirksamkeit der Spuren

Das Vorhaben der Bezirksvertretungen und des Ordnungs- und Verkehrsausschusses stößt bereits auf Kritik. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Düsseldorf befürchtet, dass durch die Umweltspur zusätzliche Staus entstehen.

Grund dafür ist, dass im Gegenzug je eine Spur für den benzinbetriebenen Verkehr wegfällt. Autofahrer könnten deshalb auf andere Straßen ausweichen, was zu neuen stark befahrenen Zonen führt.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen