Gesundheit

Neue Studie verrät: So viel Kaffee ist gesund

von Leonie Butz

Der schlechte Ruf ist Geschichte: Eine britische Studie hat nachgewiesen, dass Kaffee gesund ist – solange die Menge an Koffein nicht die empfohlene Maximaldosis überschreitet.

Neue Studie verrät: So viel Kaffee ist gesund
Ungesund? Von wegen! Kaffee ist gesund. Aber nur ohne Milch und Zucker. Foto: Unsplash/Bethany Laird

Das erfahren Sie gleich:

  • Neue Untersuchungen ergeben, dass Kaffee zu Unrecht ein schlechtes Image hat
  • Britische Forscher empfehlen 400 Milligramm Koffein pro Tag
  • Schwangere oder Menschen mit Herzproblemen sollten beim Kaffeekonsum aber weiter vorsichtig sein

Die Menge macht’s

Am Morgen hat die Müdigkeit wieder so heftig zugeschlagen, dass der Kaffee auf dem Weg einfach sein musste. In der Mittagspause treiben uns der Geruch von frisch gerösteten Bohnen und die Mittagsmüdigkeit in den Lieblings-Coffeeshop an der Ecke. Morgens, mittags oder abends – der Laden scheint irgendwie immer gefüllt zu sein. Ist so viel Kaffee überhaupt gesund? Wie viel Koffein steckt da eigentlich drin?

Drei bis vier Tassen frisch aufgebrühter Kaffee am Tag sind gesund.

Wer sich diese Fragen bereits gestellt hat, der könnte sich über die Studie der britischen University of Southhampton freuen. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die aufgebrühten Bohnen völlig zu Unrecht einen so schlechten Ruf haben. Im Gegenteil sei eine Menge von 400 Milligramm Koffein am Tag sogar gesundheitsfördernd. Auch die europäische Lebensmittelbehörde EFSA stuft diese Menge an Koffein für gesunde Menschen als völlig unbedenklich ein. Bei frisch aufgebrühtem Kaffee sind das rund drei bis vier Tassen am Tag.

Kaffee ist gesund … aber

Regelmäßiger Konsum vermindert laut der britischen Studie nicht nur das Risiko von Herz- und Lebererkrankungen, auch Diabetes und Demenz soll Kaffee vorbeugen. Den Schutz vor Diabetes bestätigte auch bereits das Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen in einer Studie. Entscheidend sei dabei aber nicht das Koffein, da der Effekt auch bei entkoffeiniertem Kaffee auftrete.

Anders sieht es laut den Wissenschaftlern bei Schwangeren aus. Mehr als 200 Milligramm Koffein erhöhen das Risiko einer Fehlgeburt – so das Ergebnis der Studie. Zwei Tassen Kaffee sind somit während der Schwangerschaft das absolute Maximum am Tag. Nichts zu befürchten haben jedoch Menschen, die an Bluthochdruck leiden. Laut der deutschen Herzstiftung ist der Anstieg des Blutdrucks so minimal, dass er kaum ins Gewicht fällt. Lediglich bei sehr hohem Blutdruck rät die Stiftung zu Vorsicht. Und auch bei Herzrhythmusstörungen raten Ärzte intensivem Kaffeekonsum ab.

Lesen Sie auch

Ladestation

aio-Empfehlung

Unter Strom! Mobilität wird elektrisch

Die Bohne ist kein Wundermittel

Wer jetzt aber denkt, dass ein bisschen Kaffee am Tag das Wundermittel gegen Krankheiten ist, den wird die Studie enttäuschen. Auch wenn er die Gesundheit fördert, spielen noch andere Faktoren bei der Vorbeugung eine wichtige Rolle. So etwa das Alter, der Nikotinkonsum oder die sportliche Aktivität. Außerdem ist Kaffee nur ohne Zucker und Milch wirklich gesund. Übrigens: Wer lieber schwarzen Tee trinkt, der fährt auch hier mit maximal drei bis vier Tassen täglich ganz gut.

Die Bohne ist kein Wundermittel
Pro Kopf trinken die Deutschen am Tag rund 0,4 Liter Kaffee. Damit liegen die Kaffeetrinker hierzulande im sehr gesunden Mittelmaß. Foto: Unsplash/ fireskystudios.com

Gefährliche Dosen von Koffein liegen erst bei sehr großen Mengen von mehreren Gramm.

Aber warum galt der Kaffee früher als so ungesund? Ernährungswissenschaftler bemängeln vor allem bei älteren Studien, dass Forscher nicht auf einen möglichen ungesunden Lebensstil der Untersuchten achteten. Ein Fehler, den unter anderem die britischen Wissenschaftler jetzt korrigierten. Gefährliche Dosen von Koffein liegen demnach erst bei sehr großen Mengen von mehreren Gramm. Die empfohlene Menge von drei bis vier Tassen am Tag ist davon weit entfernt. Und ein guter Nebeneffekt hat der Kaffeekonsum: Mit dem Kaffeesatz von großen Coffeeshops fahren vielleicht auch bald hier in Deutschland die Busse etwas grüner.

Updates

Bleiben Sie zum Thema Gesundheit immer informiert.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.