Technik

Die Boring Company baut privaten Aufzug für Elon Musks Tunnel

von
Marten Zabel

Ein kleines Grundstück in Los Angeles als Grundstein für private Zugänge zu Elon Musks Tunnel: Die Boring Company plant einen Aufzug auf kleinstem Raum.

Der SpaceX-Komplex am Flughafen von Hawthorne.
Der SpaceX-Komplex am Flughafen von Hawthorne – in der Nähe soll der Aufzug für Elon Musks Tunnel entstehen. Foto: picture alliance/AP Images

Das erfahren Sie gleich:

  • Weshalb die Boring Company ein kleines Grundstück in LA gekauft hat
  • Warum Elon Musks Tunnel einen Privatzugang erhalten soll
  • Wie so der Verkehr in Los Angeles revolutioniert werden könnte

Der Kauf eines Grundstücks in Hawthorne City durch die Boring Company wirft Spekulationen zur weiteren Entwicklung des Tunneltransportsystems der Firma auf. Denn den Standort will das Unternehmen zur ersten Prototyp-Garage bzw. zu einem Aufzug ausbauen.

Lesen Sie auch

Alternative Antriebstechnologien im Mittelpunkt

Nachhaltigkeit bei Audi

Alternative Antriebstechnologien im Mittelpunkt

Hier will die Firma Wege entwickeln, wie Autos und Fußgänger in die unter der Stadt geplanten Tunnel gelangen können. Und zwar schnell, effizient und ohne einen großen Platzbedarf an der Oberfläche.

The Boring Company: Privatzugang zu Elon Musks Tunnel

Gelingt es der Boring Company, eine direkte Verbindung zwischen einem Gebäude von der Größe eines Privathaushaltes mit Elon Musks Tunnel zu schaffen, würde das dem Transportsystem langfristig ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

Denkbar sind dann nicht nur öffentliche Stationen, an denen sich das eigene Auto auf einen der elektrischen Schlitten parken lässt und dann in den Tunnel abgesenkt – sondern auch Privatzugänge. Hochhäuser etwa könnten in ihrer Tiefgarage eine solche Technik installieren, sodass das Auto nicht einmal mehr an die Oberfläche fahren muss, um den Verkehr von Los Angeles oder einer anderen Großstadt zu umgehen.

Die Lösung für den Verkehr von Los Angeles?

Die Arbeit der Boring Company ist seit ihrer Gründung vor wenigen Jahren schnell vorangegangen. Erste Tunnels unter Los Angeles sollen den Verkehr des größten Metropolraums der USA bald entlasten, indem Fußgänger, Radfahrer und später auch Pkw auf Magnetschlitten durch tief gelegene Tunnel transportiert werden.

Im Gegensatz zu U-Bahnen sollen die Fahrzeuge über smarte Steuerung verfügen und später bei Bedarf unterschiedliche Routen zurücklegen können. Außerdem sollen sie bereits an der Oberfläche beladen und dann mitsamt ihren Passagieren in den Tunnel herabgefahren werden.

Technik

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Die erste reguläre Verkehrsader von Elon Musks Boring Company in LA ist bereits geplant: Von der Metro zum Stadion der Dodgers soll ein Tunnel den Verkehr entlasten und bei Spielen und Konzerten einen Teil der maximalen Zahl an Stadiongängern unterirdisch ans Ziel bringen.

Während die entsprechenden Bohrarbeiten anlaufen, ist allerdings noch immer nicht in Gänze sicher, wie die Fahrzeuge am Ende aussehen und wie Menschen aber auch Autos in den Tunnel gelangen werden. Die Technologie für Aufzüge kann das Unternehmen jetzt an seinem neuen Kleinstandort entwickeln und austesten. Vielleicht liegt die Zukunft des Verkehrs nicht in der Luft, wie lange in der Science Fiction angenommen, sondern unter der Erde.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen