Leben

Dhabiyan: Scheich baut sich SUV mit 10 Rädern

von
Thomas Pitscheneder

Was hat zehn Räder, besteht aus Teilen verschiedenster Fahrzeuge und rollt durch Abu Dhabi? Dieses verrückte SUV-Monster eines gelangweilten Scheichs!

Blick über die Wüstenstadt Abu Dhabi
Abu Dhabi ist die Stadt der Reichen. Viele davon wissen nicht, was sie mit ihrem Geld anfangen sollen. Zu den Scheichs mit den verrücktesten Ideen gehört wohl Hamad Bin Hamdan Al Nahyan. Foto: Getty Images

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie groß und schwer der Mega-SUV ist
  • Welche Fahrzeuge in dem Werk stecken
  • Was der Scheich sonst noch für Kuriositäten besitzt

Leben im Übermaß: Für nicht wenige Menschen dürfte das ein Traum sein. Sich nicht mehr um Geld sorgen zu müssen, in den Tag hineinleben und anstellen, was immer man möchte. Offenbar führt das in einigen Fällen aber wohl zu Langeweile. Wer zu viel Geld hat, weiß nicht mehr wohin damit.

Lesen Sie auch

Alternative Antriebstechnologien im Mittelpunkt

Nachhaltigkeit bei Audi

Alternative Antriebstechnologien im Mittelpunkt

So ging es wohl auch einem Scheich in den Vereinigten Arabischen Emiraten, der sich kurzerhand ein Auto mit fünf Achsen bauen ließ. Nicht das erst Mal, dass er mit Geld um sich wirft.

Dhabiyan: SUV in Mega-Format

Seit 1993 nutzt die US-Armee das Oshkosh Palletized Load System (PLS), um Lieferungen in Kriegsgebiete zu bringen. Das Fahrzeug steht auf fünf Achsen und wiegt ohne Aufbau satte 24 Tonnen. Mit einer Länge von knapp elf Metern und einer Breite von gut 2,5 Metern ist es ein wahres Monster.

Der Scheich Hamad Bin Hamdan Al Nahyan nutzte das als Basis für seine aktuelle Kreation. Die hört auf den Namen "Dhabiyan". Unter einer der wohl längsten Motorhauben der Welt, an deren Ende ein Kamel thront, steckt ein Caterpillar-Motor mit 15,2 Liter Hubraum und 600 PS. Die braucht es auch, um den Koloss vom Fleck zu bewegen.

Viel Chrom wertet den Look des silber-matt lackierten Fahrzeugs auf. Vier Reserveräder sind immer mit dabei, sollte das Fahrzeug auf seinen Fahrten über öffentliche Straßen über einen gigantischen Nagel fahren und einen Platten bekommen. Kurios: Die Fahrerkabine stammt von einem Jeep Wrangler, am Heck sitzt ein kleines Stück von einem Dodge Dart.

Leben

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Ist Hamad Bin Hamdan Al Nahyan mit dem Monster nicht auf den sandigen Straßen von Abu Dhabi unterwegs, stellt er das Gefährt im Offroad-Museum in Al Madam aus.

Scheich ist kein unbeschriebenes Blatt

Wer glaubt, das wäre die erste Kreation des Scheichs, der irrt. Hamad Bin Hamdan Al Nahyan ist bekannt für seine seltsamen Fahrzeuge. Zu seiner Sammlung gehört ein Mercedes-Benz 350SEL als Monster-Truck, ein gigantischer Wohnwagen in der Form eines Globus, ein Nissan Patrol mit acht Rädern, ein Dodge Power Wagon im Maßstab eines Hauses (der auch wirklich ein Haus ist), S-Klassen in allen Farben des Regenbogens und vieles, vieles mehr.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen