Elektromobilität

Der erste Solarzug der Welt fährt in Australien

von Leonie Butz

Ein historischer Zug mit Solarbetrieb: In Australien nutzt der erste Zug der Welt die Kraft der Sonne, um Touristen zu ihrer Ferienanlage zu befördern.

Der erste Solarzug der Welt fährt in Australien
Der erste Zug fährt mit der Energie der Sonne – und kaum ein Ort ist dafür besser geeignet als das sonnige Australien. Foto: Mark Sullivan-Bradley/Byron Bay Railroad Company

Das erfahren Sie gleich:

  • Sommer, Sonne, Solarzug: In Australien ist jetzt der erste seiner Art auf den Schienen unterwegs
  • Mit Solarpanels auf dem Dach kann der Zug unabhängig und nahezu emissionsfrei fahren
  • Bisher ist der Zug aber lediglich eine umweltfreundliche Sehenswürdigkeit

Die Sonne in Australien nutzen

Sonne, sehr viel Sonne, die giftigsten Tiere der Welt und Surfer – das sind wohl die ersten Bilder, die beim Gedanken an Australien in den Kopf kommen. Das Land hat jetzt aber einen neuen Superlativ: die grünste Bahn der Welt, die seit dem 18. Dezember 2017 an der Ostküste – der Golden Coast – verkehrt. 170 Kilometer südlich von Brisbane pendelt die Bahn mit Photovoltaik-Anlage auf dem Dach zwischen dem Ort Byron Bay und einer gemeinnützigen Ferienanlage. Kaum ein Ort könnte besser geeignet sein für ein solches Projekt als das subtropische Gebiet mit mehr als 300 Sonnentagen im Jahr.

Neu angetrieben

Nachhaltigkeit bei Audi.

Mehr erfahren
Die Sonne in Australien nutzen
In Byron Bay tut sich was: Nach 13 Jahren Stillstand rollt ein historischer Zug mit neuem Solar-Antrieb über die alten Gleise. Foto: Mark Sullivan-Bradley/Byron Bay Railroad Company

Scheint mal doch nicht die Sonne, kann der Zug bei dem 20-minütigen Aufenthalt zwischen den Fahrten Strom nachladen.

Zwei historische Triebwagen von 1949 hat das Elektroauto-Unternehmen Elmofo für die Bahnbetreiber Byron Bay Railroad Company umgebaut. Ein Dieselmotor musste für Akku und Elektromotor weichen, der zweite bleibt für Notfälle an Bord. Die Solarmodule haben insgesamt eine Leistung von 6,5 Kilowattstunden. Für eine Fahrt benötigt der Zug dabei vier Kilowattstunden. Mit einer Akkukapazität von 77 Kilowattstunden ist der Solarzug also den gesamten Tag über versorgt. Zusätzlich verfügt eine Endstation über eine Solaranlage mit 30 Kilowatt Leistung und Speicherbatterie – scheint also mal doch nicht die Sonne, kann der Zug bei dem 20-minütigen Aufenthalt zwischen den Fahrten hier Strom nachladen.

Die Sonne in Australien nutzen
Eine echte Sehenswürdigkeit ist auch die Station von North Beach – zumindest von oben. Denn wie auch der Zug ist das gesamte Dach der Station mit Solar-Panels bedeckt. Foto: Mark Sullivan-Bradley/Byron Bay Railroad Company

Sehenswürdigkeit Solarzug

Auf einer drei Kilometer langen, früher stillgelegten Strecke erreicht der Solarzug dabei eine Höchstgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde. Kein Schnellzug also – aber das soll die Sehenswürdigkeit auch nicht sein. Rund sieben Minuten dauert die Fahrt und bringt dabei Touristen von Byron Bay zur Ferienanlage und umgekehrt. Platz für 100 Passagiere, viel Gepäck und – wie sollte es anders sein – Surfbretter bietet der Solarzug. Für umgerechnet zwei Euro geht die Fahrt im modernisierten Oldtimer los – und rollt dabei über schöne, historische Strecken, die über keine Oberleitungen verfügen. Bei so viel Sonne in Australien ist der Solarzug aber eine echte Alternative.

Updates

Bleiben Sie zum Thema Elektromobilität immer informiert.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.