Elektromobilität

Cybic E-Legend: E-Bike mit Amazon Alexa

von
Thomas Pitscheneder

Das Unternehmen Cybic hat sich für das Elektrofahrrad E-Legend etwas besonderes einfallen lassen. Es hat eine Sprachassistentin an Bord.

Das Cybic E-Legend in der Seitenansicht
Alexa an Bord: Das Cybic E-Legend ist ein E-Bike mit smarter Sprachsteuerung. Die soll bei der Fahrt hilfreich sein, aber auch das heimische Smarthome steuern. Foto: Cybic

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie Amazons Alexa Radlern helfen soll
  • Warum davon auch die eigenen vier Wände profitieren könnten
  • Warum für den Betrieb kein Smartphone notwendig ist

Mit einem E-Bike kommen Radfahrer schneller und ohne große Anstrengung an ihr Ziel. Doch das scheint bei neuen Modellen kaum noch zu reichen. Innovationen sind gefragt, etwa um das Bike smarter zu machen. Die Hersteller haben dafür verschiedenste Ideen – so auch Cybic.

Vollelektrischer Fahrspaß

Jetzt für Audi e-tron News registrieren

Jetzt kostenlos anmelden

audi.de/DAT-Hinweis

Das Unternehmen zeigte kürzlich erstmals sein neues Fahrrad E-Legend. Der Name lässt bereits vermuten, dass sich Cybic einiges hat einfallen lassen. Im Mittelpunkt des Bikes steht eine Sprachassistenz, denn Amazons Alexa ist an Bord.

Cybic E-Legend: E-Bike verschmilzt mit dem Smarthome

Die Sprachassistentin Alexa verbirgt sich hinter einem Touchscreen am Lenkrad des Fahrrads. Ein Mikrofon nimmt die Sprachbefehle auf, Lautsprecher geben Rückmeldung über die Ausführung. Auf dem Display selbst sind die gewünschten Informationen optisch dargestellt.

Das E-Legend ermöglicht etwa die Steuerung des Lichts am Fahrrad per Sprachbefehl. Auf Touren soll das eingebaute Navigationssystem für Orientierung sorgen. Natürlich lässt sich auch das per Alexa steuern. Wer etwas Unterhaltung wünscht, sucht über Alexa einen Radiosender oder Podcast. Sogar die Steuerung des Smarthomes ist vom E-Bike aus möglich.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

E-Legend: Mobilfunk bereits mit an Bord

Damit Alexa funktionieren kann, braucht sie eine aktive Internetverbindung. Ein Smartphone müssen Radler dafür aber nicht mitnehmen. Das E-Legend hat alles an Bord, was es für die Kommunikation braucht. So ist es mit WLAN und einem Mobilfunkchip ausgerüstet.

Ersten Informationen zufolge soll eine SIM-Karte von Vodafone beim Bike dabei sein. Für die ersten drei Jahre sind (langsame) 3G-Verbindungen wahrscheinlich kostenlos möglich. Zum Preis äußert sich Cybic bisher nicht – genau wie zu einem möglichen Deutschland-Start. In Großbritannien soll es im Sommer erhältlich sein.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen