Elektromobilität

Cupra Formentor: Sportlicher SUV mit Plug-in-Hybrid

von
Thomas Pitscheneder

Die junge Marke Cupra bringt ihr erstes Konzeptfahrzeug mit zum Autosalon in Genf: den Plug-in-Hybrid Cupra Formentor.

Der Cupra Formentor als Konzeptfahrzeug
Der Cupra Formentor ist das erste Konzeptfahrzeug der Seat-Tochter. Der SUV soll Performance und Nachhaltigkeit miteinander verbinden. Foto: SEAT

Das erfahren Sie gleich:

  • Was hinter der Marke Cupra steckt
  • Welcher Antrieb im Cupra Formentor steckt
  • Welchen Luxus der Innenraum bietet

Der Zusatz "Cupra" schmückte bisher die sportlicheren Modelle der Marke Seat. Die Spanier möbelten darunter etwa den Leon auf. Als Cupra R leistet der verbaute Turbobenziner 228 kW (310 PS). Doch Seat gründete die hauseigene Performance-Abteilung aus. Fortan entstehen unter der Marke Cupra eigenständige Autos mit sportlichem Charakter.

Vollelektrischer Fahrspaß

Jetzt für Audi e-tron News registrieren

Jetzt kostenlos anmelden

audi.de/DAT-Hinweis

Das Erstlingswerk bringt Cupra mit zum Internationalen Automobil-Salon in Genf: den Plug-in-Hybrid Formentor.

Cupra Formentor: Leistung und Umweltbewusstsein

Bei der Form entschied sich Cupra für einen SUV. Bereits bei der Dachlinie zeigt sich jedoch der sportliche Anspruch, denn zum Heck läuft sie leicht ab. ausladende Lufteinlässe an der Front, eine vierflutige Auspuffanlage und ein Heckdiffusor zeigen, dass mit dem Formentor nicht zu spaßen ist.

Das machen auch die Leistungsdaten deutlich: 180 kW (245 PS) generiert der Antrieb. Dabei setzt Cupra nicht allein auf einen Benziner, sondern stellt ihm einen Elektromotor zur Seite. Der ist als Plug-in-Hybrid zudem in der Lage, bis zu 50 Kilometer (nach WLTP-Zyklus) rein elektrisch zurückzulegen. Durch die Gänge flippern Fahrer über ein Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Zusätzliche Dynamik sollen die adaptive Fahrwerksregelung DCC, eine Differenzialsperre und die progressive Lenkung erzeugen.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Sportlicher Schick im Innenraum

Auf der Messe zeigt Cupra den Formentor mit kompletter Lederausstattung in Schwarz mit kupferfarbenen Nähten. Die Akzente setzen sich auch am Lenkrad und den Heizelementen fort. Im Blickfeld des Fahrers stellt ein digitales Cockpit alle wichtigen Fahrinformationen dar. Die Steuerung für Multimedia und sonstige Autofunktionen nehmen Passagiere über ein 10 Zoll großes Display in der Mittelkonsole vor – das hat sogar Amazon Alexa an Bord.

Der Cupra Formentor ist bisher noch ein Konzeptfahrzeug. Genauere Informationen zu einem möglichen Preis nennt die Marke deshalb noch nicht. Was Optik, Antrieb und Ausstattung angeht, dürfte der Formentor allerdings nah an der Serie sein.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen