Elektromobilität

Concept 508 Peugeot: Plug-in-Hybrid mit drei Herzen

von
Thomas Pitscheneder

Peugeot macht der Limousine 508 Beine und bringt eine sportliche Version mit zum Autosalon in Genf. Der Plug-in-Hybrid verbindet dabei gleich drei Motoren.

Der Concept 508 Peugeot Sport Engineered Neo-Performance
Der Concept 508 Peugeot basiert auf der Limousine, versorgt sie aber mit zusätzlicher Power aus zwei Elektromotoren. Damit soll der Franzose im System rund 400 PS generieren. Foto: Peugeot

Das erfahren Sie gleich:

  • Was im Plug-in-Hybrid Concept 508 Peugeot steckt
  • Warum er bei der Leistung wohl mit einem BMW i8 mithalten kann
  • Wie Peugeot den Innenraum zu einer digitalen Schaltzentrale machen will

Auf einer Automesse dürfen Konzeptfahrzeuge natürlich nicht fehlen. So verhält es sich auch beim Internationalen Automobil-Salon Genf (GIMS), der vom 7. bis 17. März in der Schweiz stattfindet. Die Hersteller zeigen vor Ort, was technisch in naher – und zum Teil auch ferner – Zukunft möglich ist.

Der neue Audi e-tron

Jetzt Ihren elektrischen SUV zusammenstellen

Konfiguration starten

audi.de/DAT-Hinweis

Dazu gehört auch der französische Autobauer Peugeot, der mit dem Concept 508 Peugeot Sport Engineered Neo-Performance einen Plug-in-Hybrid vorstellt.

Concept 508 Peugeot: Drei Motoren in einem Auto

Hinter dem etwas sperrigen Namen steckt ein aufgemöbelter Peugeot 508. Statt einen großvolumigen Benziner einzubauen, setzen die Franzosen dabei auf den Einsatz von Elektromotoren. An der Vorderachse sitzt ein elektrischer Antrieb mit 81 kW (110 PS), an der Hinterachse ein Exemplar mit 147 kW (200 PS). Zudem steckt ein benzingetriebener Pure Tech 200 im Konzeptfahrzeug. Die Systemleistung soll einem Fahrzeug mit 294 kW (400 PS) entsprechen.

Die Fahrleistungen gibt Peugeot mit 250 km/h Spitzengeschwindigkeit und einem Sprint auf 100 km/h in nur 4,3 Sekunden an. Die Viertelmeile soll der Concept 508 Peugeot Sport Engineered Neo-Performance in rund 12,5 Sekunden schaffen. Damit läge er auf dem Niveau eines BMW i8 (rund 12,4 Sekunden).

Ähnlich wie der Münchner lässt sich auch der Plug-in-Hybrid von Peugeot rein elektrisch fahren. Dafür soll eine Batterie mit einer Kapazität von 11,8 kWh an Bord sein. Laut Hersteller reicht das für rund 50 nahezu lautlose Kilometer.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Viel Vernetzung im Innenraum

Moderne Sport-Limousinen wie der Audi S5 und der BMW M4 zeigen: Umfangreiche Konnektivität darf auch in einem flotten Auto nicht fehlen. Peugeot bietet das im i-Cockpit, das bereits in aktuellen Modellgenerationen zum Einsatz kommt. Im Konzeptfahrzeug steckt ein digitales Kombiinstrument mit einem 12,3 Zoll großen Display. Ein 10 Zoll großer Touchscreen in der Mittelkonsole steuert Radio, Heizung und vieles mehr.

Bei der Materialwahl setzt Peugeot im Concept 508 aus eine Mischung aus Leder und Alcantara. Für den sportlichen Look sollen Dekorelemente in Karbonfaser sorgen. Die kommt zum Teil auch außen zum Einsatz – etwa an den Spiegelkappen. Pläne für eine Serienfertigung des Fahrzeugs hat Peugeot bisher allerdings wohl nicht.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen