Elektromobilität

Cadillac: Elektroautos sollen die Marke retten

von
Thomas Pitscheneder

Große V8-Motoren in riesigen Autos – so kennen Autofans Cadillac. Doch die Wünsche der Kunden haben sich geändert, also muss sich auch die Marke verändern.

Erstes Elektroauto der Marke Cadillac
Das Konzept eines ersten Elektroautos stellte Cadillac kürzlich vor. Einen Namen, Preis oder Marktstart gibt es noch nicht. Aber GM setzt große Hoffnungen in die Elektrifizierung der Marke. Foto: Cadillac

Das erfahren Sie gleich:

  • Warum ein Aus von Cadillac denkbar ist
  • Wie General Motors das Steuer noch herumreißen möchte
  • Wann der Umstieg erfolgen soll

Seit der Gründung im Jahr 1902 hat Cadillac die Fahrzeugentwicklung in den USA entscheidend mitgeprägt. Die Marke gilt als Vorreiter beim Bau von großvolumigen V8-Motoren, führte die ikonischen Heckflossen ein und stellte zahlreiche Limousinen für US-Präsidenten. Doch die aktuellen Modelle sind bei den Kunden nicht mehr so gefragt.

Der neue Audi e-tron

Das kann der erste elektrische SUV von Audi.

Mehr erfahren

audi.de/DAT-Hinweis

Die Marke muss sich deshalb grundlegend verändern. Für den Mutterkonzern General Motors (GM) kommt dafür nur die Flucht nach vorne infrage. Cadillac soll künftig nur noch Elektroautos produzieren. Klappt das nicht, könnte das Ende des Unternehmens bevorstehen.

Cadillac: Elektromobilität statt Straßenkreuzer

Am Rande der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit sprach die Nachrichtenagentur Reuters mit Mark Reuss. Der GM-Chef gab deutlich zu verstehen, dass Elektroautos der einzige Ausweg aus der Misere von Cadillac ist. "Wir haben keine andere Wahl, um Cadillac in eine wirklich neue Richtung zu bringen", so Reuss.

Mit dem Umbau des Angebots der Traditionsmarke will General Motors den Konkurrenten Tesla angreifen. Ein Cadillac soll das erste Auto des Unternehmens sein, das diesen Schritt wagt. Dafür nutzt die Marke die neue Plattform "BEV3", auf der künftig weitere Elektroautos des Konzerns entstehen sollen.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Der vollständige Umstieg dürfte allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen. Über die kommenden Jahre sollen Verbrenner und Elektromotoren bei Cadillac noch nebeneinander existieren. Die große E-Offensive könnte erst ab 2022 starten, wie Reuss bestätigte. Das Konzept eines ersten Elektroautos stellte GM vor wenigen Tagen vor.

Cadillac kämpft schon länger mit Problemen

Die Reaktion von General Motors kommt keineswegs zu früh. Bereits seit Jahren hat Cadillac mit rückläufigem Interesse an den Fahrzeugen zu kämpfen. Im Jahr 2015 verlegte die Marke deshalb etwa ihr Hauptquartier nach New York. So wollte die Firma näher an den urbanen Kunden sein. Die hatte Cadillac laut eigener Aussage zu lange vernachlässigt. Doch es half alles nichts, im vergangenen Jahr verkaufte die Marke dennoch ein Prozent weniger Fahrzeuge in den USA.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen