Technik

Auto fahren mit Erdgas: Kosten, Tankstellen, verfügbare Modelle

von
Michael Penquitt

Erdgas als Kraftstoff für Autos bietet als Alternative zu Diesel und Benzin einige Vorteile. aio beantwortet die wichtigsten Fragen zum alternativen Antrieb.

Eine hell erleuchtete Tankstelle bei Nacht.
Viele Tankstellen bieten Autogas (LPG) an – Erdgas (CNG) hingegen ist noch nicht so verbreitet. Foto: Getty Images

Das erfahren Sie gleich:

  • Was Erdgas ist und wie es entsteht
  • Wie umweltfreundlich Erdgas und Autogas sind
  • Wie viel die Kraftstoffe kosten
  • Wie Sie geeignete Erdgastankstellen finden
  • Wie viel die Umrüstung eines alten Benziners auf Erdgas und Autogas kostet
  • Welche Erdgas-Autos momentan auf dem Markt sind

Auf der Suche nach Alternativen zu herkömmlichen Kraftstoffen steht meist die Elektromobilität im Fokus. Um die Unabhängigkeit von Kohle, Diesel und Benzin zu ermöglichen – und den Straßenverkehr umweltfreundlicher zu machen – stehen aber noch weitere alternative Antriebe zur Verfügung. Im Übergang zu den beinahe emissionslosen Antrieben von Elektroautos bietet ein fossiler Kraftstoff eine vergleichsweise umweltschonende Alternative: Erdgas.

Lesen Sie auch

Alternative Antriebstechnologien im Mittelpunkt

Nachhaltigkeit bei Audi

Alternative Antriebstechnologien im Mittelpunkt

Was genau ist Erdgas und wie entsteht es?

Erdgas entsteht, ähnlich wie Erdöl, über Jahrmillionen unter der Erdoberfläche durch den Zerfall organischen Materials unter sauerstoffarmen Bedingungen. Beides tritt deshalb häufig in denselben unterirdischen Lagerstätten auf. Der Kraftstoff besteht hauptsächlich aus hochentzündlichem Methan und wird meist als stark verdichtetes, aber dennoch gasförmiges komprimiertes Erdgas (CNG) angeboten.

Biogas, das aus Bioabfall und Gülle gewonnen wird, weist ähnliche Eigenschaften wie Erdgas auf und wird bisweilen ins Gasnetz eingespeist. In der Produktion und Aufbereitung ist das Biogas aber etwas teurer als herkömmliches Erdgas.

Nicht zu verwechseln ist das CNG mit dem flüssigen Autogas (LPG), das als Nebenprodukt der Erdölraffination entsteht und statt Methan einen hohen Anteil an Butan und Propan enthält. Die meisten Tankstellen bieten eben dieses Flüssiggas an.

Eine Zapfpistole einer Erdgas-Tankstelle (r) und eine Zapfpistole für Autogas (l).
Erdgas (Zapfpistole rechts) oder Autogas (Zapfpistole links): Alternative Antriebe können Fahrzeuge umweltfreundlicher und günstiger im Betrieb machen. Foto: picture alliance / dpa

Wie umweltfreundlich sind Erdgas und Autogas?

In der Regel sind mit Gas betankte Autos deutlich umweltfreundlicher unterwegs als Fahrzeuge, die mit Benzin oder Diesel fahren. Bei der Verbrennung von CNG stoßen Fahrzeuge rund 25 Prozent weniger Kohlendioxid als bei einem Benziner aus. Im Falle des LPG beträgt die CO2-Ersparnis immerhin 15 Prozent. In beiden Fällen wird nur ein Bruchteil der Menge an Stickoxid freigesetzt, die bei Dieselmotoren entsteht. Es gelangt außerdem so gut wie kein Feinstaub in die Luft.

Ein wesentlicher Unterschied liegt im Transport und der Lagerung der beiden Gase. CNG wird durch bestehende Rohrleitungen befördert und unter hohem Druck gespeichert. Dadurch bleiben die Transportkosten niedrig und es entstehen bei der Lieferung keine weiteren Emissionen. Der Transport von LPG hingegen erfolgt in großen Tanks via Auto.

Wie viel kostet der Kraftstoff?

Die Preise, die an der Tankstelle angezeigt werden, lassen sich nur schwer miteinander vergleichen. Das hat zwei Gründe:

  1. Zum einen unterscheiden sich die Einheiten: LPG, Benzin und Diesel werden pro Liter angeboten, CNG pro Kilogramm.
  2. Zum anderen ist der Energiegehalt der Energieträger unterschiedlich. So ist der Preis pro Liter Benzin etwa doppelt so hoch wie der von LPG, letzteres hat aber auch einen um rund 25 Prozent niedrigeren Energiegehalt.

Sinnvoller ist es deshalb zu vergleichen, wie viel Energie man für wie viel Geld bekommt. Daraus ergeben sich aktuell etwa folgende Preise:

10 Kilowattstunden Energie kosten beim Tanken von:

  • Super 1,46 Euro
  • Diesel 1,19 Euro
  • CNG 0,95 Euro
  • LPG 0,92 Euro
Eine Erdgas-Raffinerie in der untergehenden Sonne.
In Petrochemischen Anlagen wird der fossile Treibstoff Erdgas gewonnen. Foto: Getty Images

Wie finde ich geeignete Erdgastankstellen?

Die meisten Fahrer von Fahrzeugen mit Gas-Antrieb tanken Flüssiggas. Über 400.000 LPG-Autos sind derzeit in Deutschland unterwegs. Dem stehen nur etwa 75.000 CNG-Fahrzeuge gegenüber. Neben anderen Gründen liegt das auch am schlecht ausgebauten Erdgas-Tankstellennetz. Bei der Anschaffung eines Erdgasfahrzeugs kann die Verfügbarkeit und Erreichbarkeit der nächsten Tankstelle schließlich entscheidend sein.

Aktuell treffen Autofahrer an der Zapfsäule deutlich häufiger auf LPG. Deutschlandweit bieten knapp 6500 Tankstellen LPG an, das ist beinahe die Hälfte aller Tankstellen. Die Zahl ist allerdings leicht rückläufig. Im Gegensatz dazu finden sich in ganz Deutschland etwas weniger als 900 Erdgastankstellen. Das ist wenig, aber es tut sich was: In einer Absichtserklärung hat VW verkündet, in den kommenden Jahren die Zahl der Erdgastankstellen auf 2000 zu erhöhen.

Die nächst Erdgastankstelle in Ihrer Nähe finden Sie mit Hilfe einer interaktiven Karte des Lobby-Vereins der Erdgasindustrie.

Technik

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Wie viel kostet die Umrüstung zum Gasantrieb?

Erdgas-Autos haben sich lange schlecht verkauft, die Technologie galt als unausgereift. Die meisten Autofahrer, die auf einen Gasantrieb vertraut haben, haben sich ihren Benziner umrüsten lassen – und zwar zu einem LPG-Verbrenner. Diese Umrüstungsvariante kostet in der Regel zwischen 1000 und 3000 Euro und ist damit günstiger als die Umrüstung auf Erdgas, die mit 3000 bis 5000 Euro zu Buche schlägt.

Doch die zunehmenden Dieselfahrverbote und zusätzliche Investitionen haben dazu geführt, dass immer mehr Hersteller ausgereifte Erdgasfahrzeuge zu erschwinglichen Preisen auf den Markt bringen. Allen voran positioniert sich der VW-Konzern als Vorreiter des CNG-Antriebs. Hier eine Übersicht der aktuell auf dem deutschen Markt erhältlichen Erdgasfahrzeuge:

Übersicht aktuell verfügbarer Autos mit CNG-Antrieb

  • Modell
  • Grundpreis
  • Leistung
  • Offizieller Kraftstoffverbrauch auf 100 km
  • CO2-Emission
  • Reichweite
  • Audi A3 Sportback g-tron
  • ab 26.950 €
  • 110 PS (81 kW)
  • 3,3 kg
  • 92 g/km
  • 420 km
  • Audi A4 Avant g-tron
  • ab 40.100 €
  • 170 PS (125 kW)
  • 3,8 kg
  • 109 g/km
  • 500 km
  • Audi A5 Sportback g-tron
  • ab 40.600 €
  • 170 PS (125 kW)
  • 3,8 kg
  • 109 g/km
  • 500 km
  • Fiat Panda Natural Power
  • ab 15.690 €
  • 80 PS (59 kW)
  • 3,1 kg
  • 85 g/km
  • 387 km
  • Fiat Punto Natural Power
  • ab 15.990 €
  • 70 PS (51 kW)
  • 4,2 kg
  • 115 g/km
  • 310 km
  • Fiat 500L Natural Power
  • ab 21.190 €
  • 80 PS (59 kW)
  • 3,9 kg
  • 105 g/km
  • 359 km
  • Fiat Qubo Natural Power
  • ab 15.290 €
  • 70 PS (51 kW)
  • 4,3 kg
  • 119 g/km
  • 307 km
  • Fiat Doblò Natural Power
  • ab 22.090 €
  • 120 PS (88 kW)
  • 4,9 kg
  • 136 g/km
  • 502 km
  • Fiat Fiorino Natural Power
  • ab 17.196 €
  • 70 PS (51 kW)
  • 4,4 kg
  • 119 g/km
  • 300 km
  • Fiat Ducato Natural Power
  • ab 40.190 €
  • 136 PS (100 kW)
  • 9,4 kg
  • 134 g/km
  • 400 km
  • Mercedes Benz B 200 c
  • ab 33.422 €
  • 156 PS (115 kW)
  • 4,4 kg
  • 117 g/km
  • 500 km
  • Opel Zafira 1.6 CNG Turbo
  • ab 29.820 €
  • 150 PS (110 kW)
  • 4,7 kg
  • 129 g/km
  • 530 km
  • Opel Combo 1.4 Turbo CNG
  • ab 20.560 €
  • 120 PS (88 kW)
  • 4,9 kg
  • 134 g/km
  • 325 km
  • Seat Mii Ecofuel Start&Stop
  • ab 12.680 €
  • 68 PS (50 kW)
  • 2,9 kg
  • 83 g/km
  • 380 km
  • Seat Leon TGI Start&Stop
  • ab 23.360 €
  • 110 PS (81 kW)
  • 3,6 kg
  • 96 g/km
  • 420 km
  • Skoda Citigo G-TEC
  • ab 13.130 €
  • 68 PS (50 kW)
  • 2,9 kg
  • 82 g/km
  • 380 km
  • Skoda Octavia G-TEC
  • ab 22.510 €
  • 110 PS (81 kW)
  • 3,5 kg
  • 94 g/km
  • 410 km
  • VW eco up!
  • ab 12.950 €
  • 68 PS (50 kW)
  • 2,9 kg
  • 82 g/km
  • 380 km
  • VW Golf TGI
  • ab 24.175 €
  • 110 PS (81 kW)
  • 3,6 kg
  • 98 g/km
  • 380 km
  • VW Caddy TGI
  • ab 22.396 €
  • 110 PS (81 kW)
  • 4,1 kg
  • 112 g/km
  • 630 km
  • VW Caddy Maxi TGI
  • ab 24.093 €
  • 110 PS (81 kW)
  • 4,3 kg
  • 116 g/km
  • 860 km

Die Liste wird regelmäßig aktualisiert (Stand: Februar 2019). Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: Zukunft Erdgas e.V.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen