Elektromobilität

Audi: Ingolstädter bauen Elektromobilität aus

von
Thomas Pitscheneder

Audi will sich künftig noch stärker auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz fokussieren – mit mehr geplanten Elektroautos.

Blick auf die Front des neuen Audi e-tron Q4 Konzepts
Der Audi Q4 e-tron soll bei Größe und Preis unterhalb seines großen Bruders liegen. In Genf zeigte die Marke ein seriennahes Konzept Foto: Audi

Das erfahren Sie gleich:

  • Welche Elektroautos von Audi schon bald kommen
  • Welche Pläne das Unternehmen bis 2025 verfolgt
  • Wieso auch die Produktion dabei eine wichtige Rolle spielt

Der VW-Konzern und seine Marken ziehen in dieser Woche Bilanz und blicken in ihre Zukunft. Auf den Jahrespressekonferenzen zeigen die Hersteller, welchen Kurs sie künftig einschlagen wollen. Volkswagen gab so kürzlich bekannt, die Zahl der geplanten Elektroautos nach oben zu korrigieren. Bis 2028 sollen nun 70, statt 50 neue Stromer kommen.

Der neue Audi e-tron

Jetzt Ihren elektrischen SUV zusammenstellen

Konfiguration starten

audi.de/DAT-Hinweis

Nun zieht auch die Premium-Tochter Audi mit ähnlichen Plänen nach. Der e-tron bekommt wohl bald viel Zuwachs.

Audi: Stärkere Ausrichtung auf Elektroautos

Der Audi e-tron kommt aktuell bei den ersten Kunden und Händlern an. Der e-tron Sportback und der e-tron GT stehen schon in den Startlöchern. Auf dem, noch bis zum 17. März laufenden, Autosalon Genf zeigen die Ingolstädter das nächste Modell: den Q4 e-tron. Er soll etwas kompakter und günstiger sein, als sein großer Bruder. Außerdem sind Plug-in-Hybride der Baureihen Q5, A6, A7 und A8 in der Schweiz zu sehen. Offenbar kommen die Fahrzeuge sehr gut an.

Die bisher geplanten 20 Elektroautos bis 2025 reichen dem Unternehmen deshalb wohl nicht. Wie Audi bei der hauseigenen Jahrespressekonferenz mitteilte, stockt die Marke die Zahl der batterielektrischen Elektroautos auf 30 Modelle auf.

Audi verschreibt sich grünem Gedanken

Das Unternehmen bestätigte, künftig noch mehr auf den Kunden eingehen zu wollen. Das gelte für den wichtigen Absatzmarkt in China, wie auch für alle anderen Märkte. Audi wolle "nicht mehr auf allen Hochzeiten tanzen", sondern sich in Zukunft klar fokusieren.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Gelten soll das wohl auch für die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Schon jetzt setzt Audi sehr stark für das Recycling von Ressourcen ein. Möglichst lange sollen die Im Kreislauf bleiben – das gilt natürlich auch verstärkt für die verwendeten Stoffe in Elektroautos. In Ingolstadt will Audi ein Dach bepflanzen und in Münchsmünster zusätzlichen Lebensraum für Bienen schaffen.

Noch weiter geht das Unternehmen bei seinen Logistikzentren in Ungarn. Deren Dächer sollen künftig vollständig mit Photovoltaik-Anlagen bedeckt sein. Insgesamt beträgt die Fläche dann 160.000 Quadratmeter. Bis zu 12 Megawatt elektrische Energie kann sie generieren.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen