Elektromobilität

Audi e-tron GT: Neuer Werbespot zum Super Bowl LIII

von
Thomas Pitscheneder

Zum großen Finale der NFL-Saison gehören auch aufwendig produzierte Werbespots. Beim Super Bowl LIII gab es im Rahmen dessen den Audi e-tron GT zu sehen.

Audi e-tron GT Concept
Beim Super Bowl LIII zeigte Audi einen emotionalen Werbespot zum e-tron GT – mit einem unerwarteten Twist. Foto: AUDI AG

Das erfahren Sie gleich:

  • Wie viele Menschen jährlich den Super Bowl schauen
  • Was im Werbespot zum Audi e-tron GT zu sehen war
  • Was des Elektro-Coupé zu bieten haben soll

Jahr für Jahr schauen im Schnitt mehr als 100 Millionen US-Amerikaner das größte Sportereignis des Landes: den Super Bowl. Schwankt das Interesse in den USA je nach Duell, steigt die Zuschauerzahl weltweit immer weiter an. Vergangenes Jahr waren mehr als 800 Millionen Menschen vor den Fernsehern dabei – etwa 1,62 Millionen aus Deutschland.

Der neue Audi e-tron

Jetzt Ihren elektrischen SUV zusammenstellen

Konfiguration starten

audi.de/DAT-Hinweis

Werbetreibende träumen von solch einem Publikum, weshalb die Werbe-Slots sehr gefragt sind. Auch Autohersteller kämpfen um einen dieser Plätze. Neben Toyota, Mercedes-Benz und Kia konnte Audi sich in diesem Jahr einen davon ergattern und zeigte mit dem Audi e-tron GT ein schnittiges Elektroauto.

Audi e-tron GT: Darum geht es in dem Werbespot

Sportereignisse dieser Größenordnung sind immer mit großen Emotionen verbunden. Die wollen auch die Werbespots wecken. Audi ließ sich zum Super Bowl LIII deshalb etwas besonderes einfallen. Die Werbung beginnt mit einem durch ein Feld wandernden Mann. Er trifft auf seinen Großvater, der auf den Vorstufen eines Hauses sitzt. Offenbar handelt es sich um ein Wiedersehen nach langer Zeit.

Er bringt seinen Enkel in den Schuppen, wo unter einem Tuch der Audi e-tron GT wartet. Der Mann setzt sich ins Auto, bereit loszufahren. Doch als er starten möchte, reißt es ihn nach hinten. Nach einem Schnitt ist er auf einem Bürostuhl zu sehen, eine Kollegin führt das Heimlich-Manöver bei ihm durch. Kurz darauf springt ein Cashew-Kern aus seinem Mund – der Mann drohte zu ersticken. Traurig sitzt er anschließend auf seinem Platz. Es handelte sich um eine Nahtoderfahrung, getrieben von seinen tiefsten Träumen.

Was für den Herrn nicht echt war, ist bald automobile Realität. Ein Drittel des Fahrzeugangebots von Audi soll bis 2025 elektrifiziert sein. Der Audi e-tron GT ist ein Teil davon – wie auch der SUV Audi e-tron. Unter weiteren Abdeckungen lauern bereits zwei weitere Modelle – vermutlich der Sportwagen PB18 e-tron und der Crossover e-tron Sportback.

Elektromobilität

Updates abonnieren und Dossier "E-Mobility" gratis erhalten.

Audi e-tron GT: Das soll im Elektroauto stecken

Noch trägt der Audi e-tron GT den Status eines Konzeptautos. Doch das soll sich ändern. Das Coupé soll auf die Straßen kommen. Aktuell sind 434 kW (590 PS) Leistung geplant. Die Beschleunigung vom Stand auf 100 km/h soll in nur 3,5 Sekunden gelingen.

Erst bei 240 km/h will Audi den Vortrieb durch eine Software abregeln – zugunsten der Reichweite. Die beträgt beim Konzeptfahrzeug nach WLTP 400 Kilometer, so die offizielle Angabe von Audi. Was natürlich auch beim Audi e-tron GT nicht fehlen darf: der permanente Allradantrieb quattro.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.

Schließen