Gesundheit

10 praktische Fitness-Apps für unterwegs und zuhause

von Matthias Matz

Wer zuhause oder unterwegs seine Fitness trainieren will, braucht kein teures Fitnessstudio mehr. Wir haben zehn tolle Fitness-Apps ausgewählt.

10 praktische Fitness-Apps für unterwegs und zuhause
Total flexibel: Fitness-Apps liefern jedem Sportler seinen eigenen Trainingsplan. Foto: Shutterstock/Olena Yakobchuk

Das erfahren Sie gleich:

  • Mit diesen Apps kann jeder seine Fitness trainieren
  • Die teure Mitgliedschaft im Fitnessstudio ist unnötig
  • Unsere Auswahl enthält sowohl Gratis-Apps als auch Bezahl-Apps

Für jeden der richtige Trainingsplan

Fitness-Apps versprechen oft Wunder, als wäre das eigene Zutun nur noch ein unbedeutendes Detail. Das stimmt natürlich nicht. Fitness-Apps stellen Hilfen dar, und jeder muss wissen, welcher Trainingsplan und welches Workout am besten der persönlichen Situation und Fitnesslage entspricht. Deswegen schreiben wir an dieser Stelle auch nichts von "10 Apps, die dich in zehn Tagen fit wie Brad Pitt machen". Sondern sagen: Hier sind 10 Apps für den Alltag, sowohl für unterwegs als auch für zuhause und von A wie Asana bis Z wie Zombies.

Asana Rebel Yoga

Das Sanskrit-Wort für Yoga-Übung (Asana) und das kecke Attribut für Andersdenkende (Rebel) nehmen es vorweg: Das Berliner Start-Up will die Innenarbeit des Yoga mit der Außenwahrnehmung des Ichs verbinden. Bewerkstelligt wird das mithilfe von Yoga-Challenges, Tipps mit Bildern im News-Feed oder Austausch mit anderen aus der App-Community. Videos von Yoga-Lehrern sind natürlich auch dabei. Die App, deren günstigste Version auf 9,99 Euro angesetzt ist, begreift sich als Tool für Einsteiger und Frauen - kein Wunder, kann sich doch laut einer Studie des Berufsverbandes der Yogalehrenden in Deutschland (BDY) jeder fünfte Deutsche vorstellen, Yoga zu praktizieren. Asana Rebel

Endomondo

Diese App für Läufer setzt auf den Gemeinschaftsgedanken. So können sich User kleine Motivationsmessages, Peps genannt, schicken, die über einen Audio-Coach vorgelesen werden können. Das schlichte, aber effektive Layout zeichnet Dauer, Distanz, Kalorien, Herzfrequenz, Tempo, Durchschnittstempo oder Flüssigkeitshaushalt auf, von denen drei auf dem Display ausgewählt werden können. Die Gratis-Variante ist eine hervorragende Allround-App für den Anfänger-Läufer, Fortgeschrittene sind vermutlich mit der kostenpflichtigen Premium-Variante ab 5,99 Euro monatlich besser beraten. Endomondo

Freeletics

Freeletics-Training
Stufentraining: Bei Freeletics wird der eigene Körper als Trainingsmittel genutzt. Foto: Shutterstock/Dirima

Kennen Sie die Kevin Bacon Zahl? So ist es auch mit Freeletics: Jeder kennt einen der es macht oder der einen kennt, der es macht. Kern dieses Fitness-Trends ist die bloße Nutzung des eigenen Körpergewichts für die Work-Outs, sowie ein High Intensity Training, das intensive Einheiten in kurzer Dauer vorsieht. Dafür sorgen beispielsweise Squats, Pushups oder Jumping Jacks. Also Kniebeugen, Liegestütze oder Hampelmänner. Nicht ganz neu, aber neu verpackt: "Du brauchst nur die App, deinen Körper und 15 Minuten pro Tag", so die Message. Nicht ganz so fitte Menschen jenseits der 30 sollten sich aber zuerst eine Grundstärke im Studio aufbauen, bevor sie sich ins Freeletics-Abenteuer stürzen. Freeletics

My Fitness Pal

Soll und Haben - so mancher denkt dabei nicht an das Bankkonto, sondern an die Gewichtswaage. My Fitness Pal, das als eine der besten Gratis-Diät-Apps gilt, soll beim Abnehmen unterstützen. Wer ein Benutzerkonto anlegt, gibt aktuelles sowie Wunschgewicht, Geschlecht, Größe, Alter und typischen Aktivitätsgrad an. Die App funktioniert wie ein Kalorienzähler, der den Kaloriengehalt von über einer Million Mahlzeiten (Tendenz: steigend) sowie mehr als 350 Fitnessübungen bereit hält. Hinter der App steht ein Sportausrüster: Der US-Hersteller Under Armour kaufte die Plattform im Jahre 2015. My Fitness Pal

Nike+ Training

Die Gratis-App des US-Sport-Giganten bietet über 100 kostenlose Workouts mit vielen verschiedenen Übungen für den ganzen Körper, von Kraft und Ausdauer bis hin zu Beweglichkeit und Yoga. Je mehr man im Nike+ Training Club trainiert, desto personalisierter werden die Empfehlungen. Nike+ Training gibt es in einer Vielzahl von Sprachen, und da man es hier mit einem Sponsoring-Riesen zu tun hat, gibt es Workouts zu sehen von Athleten wie Cristiano Ronaldo (Fußball), Serena Williams (Tennis), Kyrie Irving (Basketball), Rory McIlroy (Golf) – oder dem Comedian Kevin Hart. Nike+ Training

Runtastic

Das 2009 gegründete Runtastic ist ein Dinosaurier unter den Apps, die mittels GPS die zurückgelegte Strecke aufnimmt und Durchschnittsgeschwindigkeit und verbrauchte Kalorien aufzeigt. Trotz des Namens fallen auch Sportarten wie Biking oder Skifahren in das Spektrum von Runtastic, das auf Wunsch die Ergebnisse auf Facebook oder Twitter hochlädt und ein Pulszonentraining mit individuell konfigurierbarer Sprachausgabe bietet. Seit 2015 ist Runtastic im Besitz von Adidas. Für Ausdauersportler, die es ernster meinen. Runtastic

Sworkit

Die App Sworkit hat es auf raschen und gezielten Muskelaufbau abgesehen. Sie bietet Zirkeltrainings-Einheiten, die jeweils 30 Sekunden dauern und in Sessions ausgeführt werden, deren Länge man von 5 Minuten bis einer Stunde selbst bestimmen kann. Auch in diesem Mach-es-wann-immer-du-willst-Ansatz werden keine Geräte benötigt. Jede Übung wird in einem kurzen Video erklärt, neben Ganzkörperkraft und Rückenmuskulatur wird vor allem Wert auf Stretching, Kardio und Yoga gelegt. Die kostenpflichtige Premium-Version bietet u.a. exklusiv entworfene Trainingseinheiten oder Fragen Sie-einen-Trainer-Funktion. Für iOs und Android. Sworkit

30 Days Ab

Eine App, die es – anders als die meisten ihrer Konkurrenten – dem Übenden selbst überlässt, wie lange er oder sie für eine Übung braucht. Vorgegeben wird lediglich, wie oft die Übungen durchgeführt werden sollen. 30 Days Ab, das es auch in einer deutschen Version gibt, setzt auf die Stärkung der Rumpfkraft, in dem sich die Intensität der Übungen Tag für Tag steigert. Insgesamt hat die Gratis-App sechs Workouts mit 15 Übungs-Variationen, die in Videos vorgeführt werden. 30 Days Ab eignet sich vor allem für Einsteiger und ist auf iOs und Android zu haben. iPhone App;Android App

Lesen Sie auch

Ladestation

aio-Empfehlung

Unter Strom! Mobilität wird elektrisch

You are your own Gym - YAYOG

Ob Karriere, Mentalbereich, Körpersprache oder Fitness – wenn es darum geht, ihren Mitmenschen Aktivität einzupauken, liegen US-Coaches an Nummer Eins. So auch Mark Lauren, dessen zuerst im Eigenverlag verlegtes Werk "You are your own gym" bis heute mehr als eine Million Mal verkauft wurde. Der ehemalige Elite-Soldat und Thai-Boxer schwört auf effizientes Training ohne Geräte, sondern auf die Intensitätsvariation einzelner Übungen, vereinfacht gesagt: Wem eine Liegestütz zu einfach ist, der soll die Füße auf einen Stuhl lagern und sie bergab machen. Die 5,65 Euro teure App bietet mehr als 200 Videos und ist auf Android und iOS verfügbar. YAYOG

Zombies, Run!

Von George A. Romeros Kino-Pionierarbeiten bis zu Erfolgsserien der jüngeren Geschichte wie The Walking Dead: Zombies sind ein fester Bestandteil der Populärkultur. Und auch von Apps: Die Lauf-App Zombies, Run! macht jede Jogging-Runde zur Überlebens-Prüfung. Funksprüche, Wortfetzen, Anweisungen, röchelnde Untote – kombiniert nur mit dem eigener Atmung – sollen den Laufenden anspornen, nicht zum Opfer der Menschenfresser zu werden. 23 Missionen bietet die Free-Version, mehr Versionen gibt es bei einem kostenpflichtigen Abo. Der Lauf gegen die Untoten ist auf Android auch in deutscher Version verfügbar. Zombies, Run!

Updates

Bleiben Sie zum Thema Gesundheit immer informiert.

Auch interessant

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.